Sechs Tage – drei Gewinner-Feuerwehren – ein unvergessliches Erlebnis

Unter diesem Motto waren die Webteams der Feuerwehren aus Belp (Schweiz), Tadten (Österreich) und Salzgitter-Thiede (Deutschland) nach Leipzig eingeladen. Sie wurden im Frühjahr für die jeweils beste Feuerwehr-Website ihres Landes ausgezeichnet.

Nach der Anreise am Freitag ging es Samstag zu einer Sightseeing-Tour über den Flughafen Leipzig-Halle. Neben dem regulären Besucherprogramm wie Flughafenführung und Besuch der Flughafenfeuerwehr durften die Teilnehmer der Siegerreise auch hinter die Kulissen des überwältigend großen DHL-Logistik-HUB am Flughafen schauen und sogar eine Antonov 124 (das größte Serien-Transportflugzeug der Welt) besichtigen. Eine Fahrt im Panther-Flugfeldlöschfahrzeug durfte ebenfalls nicht fehlen.

Sonntag stand dann ein spezielles Brandbekämpfungstraining für die zwölf Teilnehmer auf dem Programm: Ausbilder Matthias Riedel vom Fire Training Leipzig-Halle Airport „heizte“ den Feuerwehrleuten in der 2010 errichteten Dräger-Übungsanlage, einer nachempfundenen Boeing 747 mit zahlreichen Gasbrandstellen, ordentlich ein. Vom Fahrwerks- und Triebwerksbrand, über ein Spillfeuer bis zum Flashover-Training im Flugzeug kamen die Gewinner ordentlich ins Schwitzen – angesichts der einzigartigen Übungsmöglichkeiten aber auch genauso ins Schwärmen. Die Erfahrung und das unermüdliche Engagement von Ausbilder Matthias Riedel und seinem Team machten die Tage am Flughafen zum unvergesslichen Erlebnis.

Wollte man die Eindrücke vom Wochenende noch toppen, so brauchte es wirklich schweres Gerät – oder ein ebenso Schnelles: Deswegen ging es Montag ins Porsche-Werk Leipzig. Nach einer Führung durch die Produktion von Cayenne und Panamera, sowie durch die Raritäten-Ausstellung des Besucherzentrums folgte dann eine Taxifahrt der anderen Art. Im Porsche GT3 und GT3 RS ging es für die Feuerwehrleute als Beifahrer zweier professioneller Instruktoren mit rund 450 PS über die hauseigene Rennstrecke. Das anschließende Grinsen im Gesicht aller „Mitfahrer“ sprach Bände über die Eindrücke auf der Strecke. Abgerundet wurde der Tag mit dem Besuch der Porsche-Betriebsfeuerwehr. Die beiden Rüst- und Löschfahrzeuge auf „Hausmarke“ – je einem Porsche Cayenne – machten dabei sicherlich den größten Eindruck bei den Besuchern.

Fünf Helme für die beste Feuerwehr-Website von Deutschland, Österreich und der Schweiz! Dieser Slogan begleitet seit jeher den Dräger-Wettbewerb und erstmals stand dieses Jahr der neue Dräger-Feuerwehrhelm HPS 7000 Pate. Was liegt da näher, als am Dienstag von Leipzig aus noch einen Besuch der Dräger-Helmfertigung in Chomutov (CZ) an der Deutsch-Tschechischen Grenze zu unternehmen?

Im Testlabor konnten sich die Teilnehmer der Siegerreise von der Widerstandfähigkeit des HPS 7000 überzeugen, ehe sie in der Produktion live zusehen konnten, wie ihr individueller HPS 7000 endmontiert wurde. Denn: Am Ende des Besuches erhielt jeder der 12 Teilnehmer einen nach persönlichen Wünschen gefertigten und außergewöhnlich beklebten HPS 7000.

Nach der Heimreise am Mittwoch bleiben viele einzigartige Eindrücke bei den Gewinnern und der feste Entschluss, auch beim nächsten Dräger Feuerwehr-Website-Wettbewerb wieder mit einer attraktiven Homepage dabei zu sein.
 
Bitte stellen Sie sicher, dass die Teilnahme mit Ihren internen Richtlinien im Einklang steht!