Messstrategie im Gefahrguteinsatz - Dräger Messstrategie im Gefahrguteinsatz. Erfahre mehr über den Einsatz von Gasmesstechnik bei der Feuerwehr.

Messstrategie im Gefahrguteinsatz

Messstrategie Download

Dräger Messstrategie: Einsatz von Gasmesstechnik im Gefahrguteinsatz bei der Feuerwehr

Feuerwehren und Hilfsorganisationen werden häufig im Einsatz mit Gefahrstoffen konfrontiert. Oft wird dann Gasmesstechnik verwendet, um Gefahren durch brennbare Gase oder Dämpfe, giftige (toxische) Gase, Sauerstoffmangel oder Sauerstoffüberschuss zu erkennen. Auf dieser Seite findest Du die aktuelle Dräger-Messstrategie für Feuerwehren und viele nützliche Informationen zu folgenden Fragen:

  • Welche Messtechnik brauche ich?
  • Welche Messtechnik wende ich wann und wie richtig an?
  • Welche Informationen / Einsatzmaßnahmen kann ich aus meinen Messergebnissen ableiten?
  • Was muss ich tun, damit meine Messtechnik auch im nächsten Einsatz zuverlässig funktioniert?
messstrategie-1.4-4-3.jpg

Messstrategie Feuerwehr 1.4

PDF herunterladen

*Achtung: Dies sind die Seiten, bei denen sich Seiteninhalt verändert hat. Das Register rechts außen hat sich aber bei ALLEN Seiten geändert.

Info-Mail bei Updates

Du möchtest informiert werden, wenn es eine neue Version der Dräger Messstrategie gibt? Dann hinterlasse hier Deine Kontaktdaten und Du erhältst (seltene) Updates per Mail.

Anwendungsvideo zur Messstrategie

Dräger Messstrategien für Feuerwehren

In diesem Video erfahrt Ihr, was die Dräger Messstrategie ist und wie Ihr sie anwendet.

Gefahrstoffe: Anwendungen von Gasmesstechnik

Gasmesstechnik bei der Feuerwehr - Brennbare Gase und Dämpfe.

Brennbare Gase und Dämpfe

Typische Einsatzszenarien

  • Erdarbeiten (beschädigte Gasleitungen)
  • PKW-Unfälle mit alternativen Antrieben (LPG / CNG)
  • Beschädigte Behälter oder Leitungen nach Brandereignissen
  • Transportunfälle

Mögliche besondere Gefahrenobjekte

Verschiedene Einsatzorte und -szenarien bergen unterschiedliche Gefahren, deren sich die Einsatzkräfte bewusst sein müssen. Bei folgenden Gefahrenobjekten findet Gasmesstechnik bei der Feuerwehr beispielsweise Anwendung:

Besondere Gefahrenobjekte beim Gefahrguteinsatz: Biogasanlage.

Biogasanlage

Besondere Gefahrenobjekte beim Gefahrguteinsatz: Schwimmbad.

Schwimmbad

Besondere Gefahrenobjekte beim Gefahrguteinsatz: Kläranlage.

Kläranlage

Besondere Gefahrenobjekte beim Gefahrguteinsatz: Verkehrswege.

Verkehrswege (mit hoher Gefahr eines Gefahrgutunfalls)

Besondere Gefahrenobjekte beim Gefahrguteinsatz: Kühlanlage.

Kühlanlage (Kühlhaus, Eissporthalle etc.)

Besondere Gefahrenobjekte beim Gefahrguteinsatz: Lagerung von ammoniumnitrathaltigen Düngemitteln.

Lagerung von ammoniumnitrathaltigen Düngemitteln in großen Mengen

Besondere Gefahrenobjekte beim Gefahrguteinsatz: Fahrzeuge und Tankstellen.

Fahrzeuge und Tankstellen

Besondere Gefahrenobjekte beim Gefahrguteinsatz: Besondere örtliche Gefahrenschwerpunkte (z.B. chemische Industrieunternehmen).

Besondere örtliche Gefahrenschwerpunkte (z.B. chemische Industrieunternehmen)

Download Checkliste: Ausstattung auf Basis einer spezifischen Gefahrenbeurteilung.

Checkliste zum Download

Lade Dir hier die komplette Checkliste, um die optimale Messtechnik anhand Deiner örtlichen Gefahrenschwerpunkte zu ermitteln.

Checkliste herunterladen

Gasmesstechnik für Feuerwehren

Gerade für Feuerwehren ist zuverlässige Gasmesstechnik unverzichtbar. Sie warnt Deine Einsatzkräfte vor unsichtbaren Gefahren und ermöglicht es Dir auf diese Weise, lebensbedrohliche Situationen rechtzeitig zu entschärfen.

Eingas-Messgeräte für den Gefahguteinsatz bei der Feuerwehr.

Eingas-Messgeräte

Draeger X-zone 5500

Dräger X-zone® 5500

Mehrgas-Messgeräte für den Gefahguteinsatz bei der Feuerwehr.

Mehrgas-Messgeräte

Dräger-Röhrchen® und CMS für den Gefahguteinsatz bei der Feuerwehr.

Dräger-Röhrchen® und Micro Tubes

Dein Kontakt zu Dräger

Kontakt Safety

Dräger Austria GmbH

Sicherheitstechnik
Perfektastraße 67
Wien 1230

+43 1 609 04 0