Dräger X-am® 8000 Mehrgasmessgeräte

Dräger X-am® 8000

Kontakt

Dräger X-am® 8000

Noch nie war Freimessen so einfach und komfortabel: Das 1- bis 7-Gasmessgerät Dräger X-am® 8000 misst toxische und brennbare Gase sowie Dämpfe und Sauerstoff gleichzeitig – im Pumpen- oder Diffusionsbetrieb. Ein innovatives Signalisierungskonzept und praktische Assistenzfunktionen sorgen für umfassende Prozesssicherheit.

Mehrgasmessgerät

  • ​1- bis 7-Gasmessgerät
  • für den Einsatz im Bereich Freimessen 
  • Detektion vor brennbaren und toxischen Gasen und Dämpfen sowie Sauerstoff bei atmosphärischen Bedingungen.

Spezialisiert für den Einsatz mit Pumpe, optimiert für die Anwendung Freimessen

Das Dräger X-am 8000 ist mit einer sehr leistungsstarken Pumpe ausgestattet. Es kann mit Schläuchen mit bis zu 45 Meter Länge verbunden werden. Ein einfacher Wechsel zwischen Diffusionsbetrieb und Pumpenbetrieb ist jederzeit mit einem Pumpenadapter möglich. So wird die Pumpe nur dann betrieben, wenn Sie diese auch wirklich benötigen. Das spart Energie, mindert den Verschleiß und verlängert so die Lebensdauer der Pumpe.

Handlich und robust, lässt sich das Dräger X-am 8000 intuitiv über drei Funktionstasten mit nur einer Hand bedienen. Das übersichtliche Farbdisplay zeigt Ihnen alle Informationen gut lesbar an.

Das Gerät verfügt über erweiterte Softwarefunktionen, einschließlich Wechsel des Messgases für PID-, CatEx- und IR-Sensoren während des Einsatzes auf Grundlage einer integrierten Bibliothek. Mithilfe eines komfortablen Assistenten werden nicht benötigte Sensorkanäle ausgeblendet, um das Gerät flexibel an die Messaufgabe anzupassen.

Zur Serienausstattung gehört ein stabiler Schultertragegurt, mit dem Sie das X-am 8000 komfortabel transportieren können. Durch die kompakte und robuste Bauweise hält das Gerät auch herausfordernden Bedingungen stand.

Freimessen, Freigabe und Dokumentation im Handumdrehen

Verschiedene typische Anwendungen unterstützt das X-am 8000 wirkungsvoll mit speziell entwickelten Assistenzfunktionen, die Sie Schritt für Schritt durch den jeweiligen Prozess führen. Beim Freimessen beispielsweise berechnet der intelligente Assistent aus Parametern wie Messgasen, Temperaturgrenzen und eingegebener Schlauchlänge die erforderliche Flutungszeit für das Gerät mit der verwendeten Sonde (FKM-Schlauch). Zusätzlich sind auch kundendefinierte Flutungszeiten einstellbar.

Beim Überwachen von möglichen hohen Methan-Konzentrationen erleichtert eine optionale automatische Messbereichsumschaltung das Ablesen: Wenn der Cat-Ex-Sensor Werte über 100 % UEG misst, schaltet die Anzeige auf den Bereich 0 bis 100 Vol% um. Eine ähnliche Funktion zur gleichzeitigen Messung in % UEG und Vol% ist auch für den IR EX ES-Sensor verfügbar.

Ein ergänzendes nützliches Werkzeug ist CSE Connect. Es kombiniert eine speziell für das X-am 8000 entwickelte App mit einer Cloudlösung. Messaufträge lassen sich mithilfe einer Web-Applikation schnell und einfach an die App übertragen. Über ein optionales Bluetooth®-Modul im Dräger X-am 8000 können Messwerte automatisch in die CSE Connect App übermittelt werden. Auch Messprotokolle sind mit der App einfach und komfortabel erstellt. Das spart Zeit und hilft Ihnen, Ihre Messaufgaben beim Freimessen effizienter zu managen.

Klares Signalisierungskonzept

Das Signalsystem des Dräger X-am 8000 basiert auf einem klaren Farbcode in Übereinstimmung mit den Vorgaben von EN 60079-29-1, EN 45544-1 und EN 50104:

  • Rotes Licht = Gasalarm
  • Gelbes Licht = gerätebezogene Alarme, etwa wenn der Akku aufgeladen werden muss
  • Grünes Licht = Gerät ist messbereit

Am Leuchten des grünen D-Lights können Sie schon aus der Entfernung erkennen, ob das Gerät ordnungsgemäß getestet wurde und messbereit ist.

Im Alarmfall warnt das X-am 8000 mit farbigen Alarm-LEDs, einer lauten Hupe (100 dB(A) im Abstand von 30 cm) sowie deutlich spürbarer Vibration. Optional stehen für die Anzeige zusätzlich vier voreingestellte Gefahrensymbole zur Verfügung, die beispielsweise explizit auf Explosionsgefahr oder toxische Gase und Dämpfe hinweisen. So kann der Anwender die Art der Gefahr auch schon anhand des Symbols schnell und sicher erkennen.

Das X-am 8000 ist mit einer Stoßerkennung ausgestattet. Der Ereignisbericht zeigt an, wenn schwere mechanische Stöße aufgetreten sind, die zu Funktionsbeeinträchtigungen des Geräts oder der Sensoren führen können. Diese werden auch im Datenlogger dokumentiert. Mit diesen Angaben kann ein Gerätewart das Gerät gezielt überprüfen. Optional kann das X-am 8000 nach einem erkannten schweren Stoß auch direkt gesperrt werden.

Wirtschaftliches Flottenmanagement

Anzeigetest und Justierung lassen sich einfach und schnell mit der Kalibrierstation Dräger X-dock® durchführen. Der geringe Testgasverbrauch hält die Betriebskosten niedrig.

Mit der Berichtsfunktion und zahlreichen anderen nützlichen Funktionen ist die PC-Software X-dock Manager eine sinnvolle Ergänzung für das Flottenmanagement. Zur Identifikation der Geräte in der Flotte können bewährte Barcodes oder ein integrierter RFID-Transponder verwendet werden.

Induktives Laden schützt vor Verschleiß

Das X-am 8000 wird induktiv geladen. Das erleichtert die Handhabung und erhöht die Langlebigkeit des Geräts. Themen wie Korrosion und Kontaktprobleme in der Ladeschale gehören der Vergangenheit an. Sie können gleichzeitig laden (nicht in Ex-Bereichen) und messen, beispielsweise beim Einsatz in Fahrzeugen oder auf Arbeitsmaschinen.

Die Ladeschalen sind platzsparend zusammensteckbar und mit vorhandenen Ladeschalen der Dräger X-am® Serie kompatibel. So können mehrere Gaswarngeräte unterschiedlicher Bauarten und Typen gleichzeitig geladen werden.

Spezialist für hohe und niedrige Kohlenwasserstoff-Konzentrationen

Für die Messung von flüchtigen Kohlenwasserstoffen können Sie das Dräger X-am 8000 mit einem von zwei leistungsstarken PID-Sensoren bestücken: Der PID HC deckt einen Messbereich von 0 bis 2.000 ppm (Isobuten) ab. Der PID LC ppb eignet sich besonders für einen Messbereich von 0 bis 10 ppm (Isobuten) mit einer hohen Auflösung im Bereich unter 1 ppm.

Für benzolspezifische Messungen kann das X-am 8000 mit einem Vorröhrchen betrieben werden. Der Vorteil: Sie benötigen nur ein Messgerät für diese Anwendung und haben somit einen deutlich geringeren Aufwand bei Gerätebeschaffung, Wartung und Transport im Einsatz. Die Anwendung der Vorröhrchen wird durch einen Assistenten unterstützt.

Downloads

Broschüre: Dräger-Probenahmeschläuche für tragbare Gasmessgeräte
Broschüre: Dräger-Probenahmeschläuche für tragbare Gasmessgeräte

Herunterladen

Broschüre: Mobile Gasmessgeräte - Übersicht
Broschüre: Mobile Gasmessgeräte - Übersicht

Herunterladen

CC-Vision Basic 7.5.4
CC-Vision Basic 7.5.4

Release Date: 29th October, 2021

Herunterladen

CC-Vision Software History, en
DrägerSensor & Gasmessgeräte-Handbuch (Ausgabe 5.0), de
Driver for DIRA and MILO Interface
Gas-Vision Software History, en
Gas-Vision Version 7.3.9
IFU PID pre-filter tube benzene (8103511) - 9022880 da-me
IFU PID-Pre-Filter Tube Humidity 9022882 da, de me
IFU SP Adapter for power supply plug, X-am charging cradle 9033811 ME
IFU SP PID substance list 9300316 de-me
IFU SP Truck mount for X-am 8000 9033807 ME
IFU SP X-am 8000 / DrägerSensor PID 9100201 de, en me
IFU Technical Manual X-am 3500/8000 9033665 de
IFU X-am 8000 - 9033654 de-me
X-am 8000 Produktinformation, de

Gasmessgeräte, Sensoren und Gefahrstoffe

Dräger Gasmessgeräte können durch die verschiedenen Sensoren zur Messung einer Vielzahl von Gefahrstoffen eingesetzt werden. Suchen Sie nach einer Substanz um die passenden Sensoren angezeigt zu bekommen. Kontaktieren Sie unsere Experten, um weitere Informationen zu erhalten.

Substanzsuche

Geben Sie hier eine Substanz ein

Produktkonfiguration

für das Gasmessgerät Dräger X-am® 8000

Geeignet für 124 Substanzen

geeignete Sensoren: 42

Technische Daten

Hauptmerkmale

Messbare Gase
Ex, O2, CO, H2S, NO2, SO2, VOC (PID) + (Auswahl aus 49 Sensoren)
Sensorsteckplätze
5
Anzahl der Gase
1 - 7
Anwendungen
Persönliche Gasüberwachung + Freimessen + Bereichsüberwachung
Sensortechnologie
CAT + IR + PID + EC

Technische Daten

Betriebszeit
>24h
Abmessungen (W × H × D)
0.08x0.18x0.04 m
Gewicht
0.6 Kg
Batterietyp
Li-Ion
Schutzgrad (IP Klasse)
IP 68

Features

Dualsensoren
CatEx Fullrange (automatischer Wechsel zwischen UEG und Vol.% CH4)
D-Light
Interne Pumpe
X-am Pumpe
X-zone 5500 Bereichsüberwacher
Bump-Test-Station
X-dock Station

Zulassungen

ATEX
I M1, II 1G Ex da ia I Ma, Ex da ia IIC T4 Ga
IECEx
I M1, II 1G Ex da ia I Ma, Ex da ia IIC T4 Ga
c CSA us
Klasse I, Zone 0, AEx da ia IIC T4 Ga, Klasse II, Div 1, Gr. E, F, G, C22.2 No. 152, ANSI-ISA 12.13.01:2000
CE
GOST (EAC)
PO Ex da ia I Ma X, 0Ex da ia IIC T4 Ga X
Messtechnisches Gutachten
Zulassung für Schifffahrt (MED)

Vergleich mit verwandten ProduktenShare

Kontakt mit Dräger aufnehmen

Contact Us Image Safety Products

Dräger Schweiz AG

​Waldeggstrasse 30
3097 Liebefeld BE

+41 58 748 74 74