Stabilisierung des Patienten und Schutz der Lunge - Mechanical-Ventilation-Stabilize-16-6.jpg

Stabilisierung des Patienten und Schutz der Lunge

Der Schutz der Lunge steht im Fokus

Wenn eine Intubation notwendig wird, ist das erste Ziel, den Gasaustausch und die Lungenmechanik zu verbessern. Die Einleitung einer lungenprotektiven Beatmungsstrategie und die Optimierung der Beatmungseinstellungen können Schlüsselelemente in dieser Phase sein.

Stabilisierung als zweiter Schritt im Verlauf der Beatmungstherapie

Stabilize-Pathway-3-2.JPG

Patienten stabilisieren und Lunge schützen, weil…

  • Patienten eine mit dem Beatmungsgerät assoziierte Lungenschädigung (VALI) entwickeln könnten.
  • sich aus einer VALI eine akute Lungenschädigung (ALI) oder ein akutes Lungenversagen (ARDS) bilden kann.
  • durch akute Lungenschäden das Risiko eines Multiorganversagens sowie die Mortalität ansteigen können.

Gesamtansicht herunterladen

Tidalbeatmung und das Risiko von VILI

Wiederholtes tidales Recruitment und Derecruitment (Alveolar Cycling) kann durch das Beatmungsgerät induzierte Lungenschädigungen (VILI) zur Folge haben (untere Bilder). Durch Stabilisierung der Alveolen mittels adäquatem PEEP wird Alveolar Cycling verhindert und unerwünschte Nebenwirkungen können vermieden werden. (obere Bilder).

Tidal-Ventilation-3-2.jpg
Ventilation-Scene-APRV-3-2-D-2664-2019-PC-APRV.JPG

Einsatz von APRV bei ARDS

Bei der Airway Pressure Release Ventilation (APRV) wird ein kontinuierlicher positiver Atemwegsdruck mit Integration der Spontanatmung angewendet. Möchten Sie mehr darüber erfahren?

Erfahren Sie mehr

Image-Guided-Lung-Protection-Evita-800-Ifinity-Monitoring-3-2-D-11155-2019.jpg

Bildgesteuerte Lungenprotektion

Personalisierte Beatmung, Beurteilung der Lungenrekrutierbarkeit und individualisierter PEEP tragen wesentlich zur Lungenprotektion auf der Intensivstation bei.

Erfahren Sie mehr

the-pulmovista-500-allows-you-to-visualise-the-distribution-of-ventilation-in-the lungs-3-2

Dräger PulmoVista® 500 – Beatmung sichtbar machen

Mit PulmoVista 500 können individuellere Entscheidungen getroffen werden dank direkt am Patientenbett verfügbarer, regionsbezogener, dynamischer Informationen.

Entdecken Sie mehr

Unsere Beatmungstools für lungenprotektive Beatmung

Um einen Patienten zu stabilisieren, sollte man jederzeit gut über den Zustand der Lunge informiert zu sein. Lassen Sie sich unterstützen durch eine Reihe von bewährten Tools.

Draeger-LowFlow-PV-Loop-Respiratory-Pathway-3-2.jpg

LowFlow PV Loop erleichtert die Identifizierung der Inflektionspunkte der Lunge, um optimale Einstellungen für PEEP und/oder VT bzw. Pinsp zu finden.

Draeger-Pressure-Link-and-Quickset-Respiratory-Pathway-3-2.jpg

QuickSet and PressureLink, um die integrierte Anwendung von verschiedenen Recruitment-Maßnahmen zu ermöglichen.

Draeger-Recruitment-Trends-Respiratory-Pathway-3-2.jpg

Recruitment trends, um die Analyse des Recruitment-Verfahrens und die Umsetzung einer lungenprotektiven Beatmungsstrategie zu unterstützen.

Draeger-PC-AC-II-Respiratory-Pathway-3-2.jpg

Pressure Control - Assist Control (PC-AC) bietet dem Patienten die Chance, die Zeit und die Anzahl mandatorischer Atemhübe selbst zu bestimmen.

Draeger-VC-SIMV-Auto-Flow-Respiratory-Pathway-3-2.jpg

AutoFlow passt den Beatmungsdruck automatisch an, um das Tidalvolumen sicherzustellen und verbessert die Synchronität von Patient und Beatmungsgerät.

Draeger-PC-SIMV-Tube-CO2-Trends-Respiratory-Pathway-3-2.jpg

Integrierte CO2-Überwachung, um die Analyse der Wirksamkeit der Beatmung und des Gasaustausches des Patienten zu erleichtern.

Draeger-Smart-Pulmonary-View-III-Respiratory_Pathway-3-2.jpg

Smart Pulmonary View zur Echtzeit-Visualisierung und Umwandlung von Daten in Informationen für eine potenziell schnellere Analyse der lungendynamischen Parameter.

Downloads und weitere Informationen

protective-ventilation-booklet-lit-9-11-9066355.jpg
Lungenprotektive Beatmung

Erfahren Sie mehr über lungenprotektive Beatmung

Booklet herunterladen

Ventilation-Mini-Manual- 9-11-9069812.JPG
Mini-Handbuch Beatmung

Erfahren Sie in unserem Mini-Handbuch mehr über Beatmung 

Handbuch herunterladen

Kontakt mit Dräger aufnehmen

Kontakt Medical

Dräger Medical Deutschland GmbH

Moislinger Allee 53–55
23558 Lübeck

0800 882 882 0

Rund um Uhr für Sie da.

Folgen Sie dem Verlauf der Beatmungstherapie

Draeger-Prevent-Respiratory-Pathway-3-2.jpg

Phase 1 - Vermeidung

Draeger-Wean-Respiratory-Pathway-3-2.jpg

Phase 3 - Entwöhnung

Draeger-Recover-Respiratory-Pathway-3-2.jpg

Phase 4 - Genesung

ventilation-story-3-2-8651-de.jpg

Ihre Wahl für jede Therapiephase

Erfahren Sie mehr über unsere Beatmungstools zur Unterstützung der individuellen Beatmungstherapie entlang des gesamten Verlaufes.

Zur Übersicht