Montag, 15.5.2023 | Produkt, Sicherheitstechnik

Neues Gasmessgerät von Dräger für die persönliche Überwachung

X-am 5800 bietet Messmöglichkeiten für viele Gase und kann Daten direkt per Bluetooth übertragen

Mann mit x-am in der Hand.

Pressekontakt

Caroline Sophie Schröder

Internal & External Communications

  • Besonders stoßfester Ex-Sensor
  • Systemkomponente der Software-Lösung Dräger Gas Detection Connect einschließlich Live-Datenübertragung und Flottenverwaltung
  • Aufgaben „Freimessen“ und „Lecksuche“ sind durch die aufsteckbare Dräger X-am Pumpe optional möglich

Das tragbare Mehrgasmessgerät X-am 5800 misst, abhängig von der Sensorbestückung, bis zu sechs Gase gleichzeitig. Es ergänzt die X-am-Baureihe von Dräger zusätzlich zum bereits verfügbaren X-am 2800. Der neuentwickelte CatEx-Sensor ist sehr robust und kann für die Messung von brennbaren Dämpfen wie Benzin, Diesel und Nonan sowie für die Messgase Methan, Propan oder Wasserstoff eingestellt werden. Er verfügt über eine optionale automatische Messbereichsumschaltung für Methan und ermöglicht so Messungen bis zu 100 Vol.% des Gases. Darüber hinaus ist der Sensor besonders resistent gegen Vergiftungen durch Silikon oder Schadstoffe. Im Vergleich zum X-am 2800 lässt sich das X-am 5800 mit einer größeren Anzahl unterschiedlicher Sensoren zum Messen toxischer Gase ausstatten. So ermöglicht es die Messung von Chlor, Ammoniak, Blausäure und vielen weiteren gefährlichen Gasen. Die optionale „Toxic Twin“-Funktion löst beispielsweise einen speziell berechneten Alarm aus, wenn Kohlenmonoxid und Blausäure gemeinsam in der Umgebungsluft vorhanden sind.

Dräger entwickelt und produziert die Sensoren selbst, einschließlich der elektrochemischen Sensoren. Daher sind sie sehr genau auf das Gerät abgestimmt. Mit der aufsteckbaren X-am-Pumpe können Anwender das X-am 5800 und das im vergangenen Jahr auf den Markt gebrachte X-am 28001 auch zum Freimessen einsetzen.

Daten direkt in die Cloud übertragen

Das X-am 5800 kann mit der cloudbasierten Software-Lösung Dräger Gas Detection Connect verwendet werden, die die Geräteverwaltung digitalisiert und eine Live-Datenübertragung ermöglicht. Das Gasmessgerät überträgt dazu die Daten per Bluetooth an ein Smartphone, das diese dann in die Dräger Gas Detection Connect Cloud sendet. Mit der automatischen Teststation Dräger X-dock lassen sich die Daten auch direkt, ohne Smartphone, an das gleiche Cloud-Backend übertragen. Über einen Internet-Browser können Nutzer jederzeit sicher auf ihre Daten zugreifen.

Foto eines x-am 5800
Dräger hat das X-am 5800 für die persönliche Überwachung entwickelt. Es kann eine Vielzahl von unterschiedlichen Gase messen.
Ein Mann mit Dräger x-am 5800
Das X-am 5800 kann mit der cloudbasierten Software-Lösung Dräger Gas Detection Connect verwendet werden.

Robust gestaltet und einfach bedienbar

Das X-am 5800 ist aufgrund seiner geringen Größe und des niedrigen Gewichts angenehm mit einem neu entwickelten und robusten Clip zu tragen. Es lässt sich durch seine großen Tasten auch mit Handschuhen einfach bedienen. Das große Display zeigt wichtige Informationen wie Gasmesswerte, Alarme und Uhrzeit übersichtlich an. Ein grünes Statuslicht teilt die Einsatzbereitschaft des Geräts mit. Die Benutzerführung erfolgt sprachfrei. Das X-am 5800 ist für die Ex-Zone 0 zugelassen und gemäß Schutzklasse IP 68 geprüft.

Vorhandenes Zubehör weiterverwenden

Dräger hat bei der Entwicklung des X-am 5800 einen hohen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Anwender können bereits vorhandenes Zubehör der bekannten Dräger X-am-Serie für das X-am 5800 weiterverwenden. Das gilt zum Beispiel für das Ladegerät, die Prüfstation X-dock oder den Justieradapter. Die langlebigen Dräger-Sensoren sowie die aufladbare und einfach tauschbare Energieversorgung ermöglichen eine lange Nutzungsdauer des Geräts. Die technische Dokumentation und die Verpackung sind papiersparend gestaltet. Bei der Bestellung von mehr als zwei Geräten in der Baukastenvariante kann die Anzahl der Bedienungsanleitungen reduziert werden. Dräger nimmt ausgediente Geräte zurück und sorgt für ein fachgerechtes Recycling.

Hersteller des X-am 5800 ist die Dräger Safety AG & Co. KGaA.


1 Nach dem neuesten Firmware-Update

Neueste Artikel

Eine Frau pustet in ein Dräger Companion med Alcotest Gerät
Mittwoch, 19.6.2024 | Medizintechnik, Produkt

Motivierender Begleiter in der Alkoholtherapie

Dräger Companion med: Kombi aus App und Atemalkoholtester dient der Unterstützung von Patienten auf ihrem Weg zum Therapieerfolg

Fahrer unterzieht sich einem Speicheltest
Donnerstag, 6.6.2024 | Sicherheitstechnik, Produkt

Cannabis-Nachweis: Warum Speicheltests die bessere Wahl sind

Drogenschnelltests stehen vor Technologiewechsel

Der Dräger Newsroom

Der Dräger Newsroom

Die neuesten Nachrichten und Updates, direkt von Dräger. Stöbern sie durch unsere Storys, Pressemitteilungen oder Publikationen.

Kontakt

Eine Frau lacht in die Kamera.

Kontakt mit Dräger aufnehmen

Drägerwerk AG & Co. KGaA

Moislinger Allee 53–55

23558 Lübeck

+49 451 882 0

Rund um die Uhr für Sie da.