Erstes Halbjahr 2020: Dräger mit starkem Wachstum

  • Auftragseingang und Umsatz erheblich über Vorjahresniveau
  • Ergebnis mit deutlichem Plus
  • Umsatz- und Ergebnisprognose angehoben

13.08.2020 | Pressemitteilung

Download PDF

Produktionshalle Medizintechnik Lübeck

Produktionshalle Medizintechnik Lübeck ©Patrick Ohligschläger

Lübeck – Die Drägerwerk AG & Co. KGaA hat im ersten Halbjahr 2020 währungsbereinigt bei Auftragseingang und Umsatz stark zugelegt. Das Ergebnis lag deutlich über dem Vorjahresniveau.

Der Auftragseingang wuchs in den ersten sechs Monaten währungsbereinigt um 75,7 Prozent. Nominal nahm der Auftragseingang um 73,5 Prozent auf 2.291,4 Mio. Euro zu (6 Monate 2019: 1.320,4 Mio. Euro). Die Aufträge stiegen dabei in allen Regionen an. In der Medizintechnik legten die Aufträge währungsbereinigt um 105,6 Prozent zu, getrieben unter anderem von der Nachfrage nach Beatmungsgeräten. In der Sicherheitstechnik nahm der Auftragseingang währungsbereinigt um 29,1 Prozent zu, gefragt waren hier insbesondere Produkte des leichten Atemschutzes (FFP-Masken). Der Umsatz von Dräger legte im ersten Halbjahr 2020 währungsbereinigt um 17,1 Prozent zu. Nominal lag der Umsatz mit 1.428,4 Mio. Euro um 15,6 Prozent über dem Vorjahresniveau (6 Monate 2019: 1.235,9 Mio. Euro). Alle Regionen haben zu dem Umsatzwachstum beigetragen, wobei der Umsatz in Europa am stärksten zulegte. Vor allem in der Medizintechnik verzeichnete Dräger einen starken Zuwachs beim Umsatz, aber auch in der Sicherheitstechnik nahmen die Auslieferungen zu.

„Unser Fokus liegt unverändert auf einer schnellen Produktionsausweitung, um möglichst vielen Menschen mit unserer ›Technik für das Leben‹ helfen zu können“, so Stefan Dräger, Vorstandsvorsitzender der Drägerwerk Verwaltungs AG.

Zweites Quartal 2020
Im zweiten Quartal legte der Auftragseingang von Dräger währungsbereinigt um 36,3 Prozent zu. Sowohl in der Medizintechnik als auch in der Sicherheitstechnik stiegen die Aufträge deutlich an. Alle Regionen trugen zu dem Wachstum bei. Der Umsatz von Dräger lag im zweiten Quartal mit währungsbereinigt 26,5 Prozent über dem Vorjahresquartal. Insbesondere in der Medizintechnik nahm der Umsatz stark zu, aber auch in der Sicherheitstechnik war ein deutliches Wachstum zu verzeichnen. Der Umsatz legte in allen Regionen zu, wobei das Wachstum in Europa am stärksten ausfiel.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich im zweiten Quartal auf 102,2 Mio. Euro (Q2 2019: -1,5 Mio. Euro), bei einer EBIT-Marge von 13,0 Prozent (Q2 2019: -0,2 Prozent).

Ergebnis nach sechs Monaten
Insgesamt erwirtschaftete Dräger im ersten Halbjahr 2020 ein Konzern-Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 101,6 Mio. Euro (6 Monate 2019: -12,2 Mio. Euro). Die EBIT-Marge betrug 7,1 Prozent (6 Monate 2019: -1,0 Prozent). Das Ergebnis nach Ertragsteuern belief sich auf 53,7 Mio. Euro (6 Monate 2019: -14,6 Mio. Euro).

Ausblick
Die starke Nachfrageentwicklung im Zuge der Corona-Pandemie hat im ersten Halbjahr zu einem deutlichen Anstieg von Auftragseingang und Umsatz geführt. Für das Geschäftsjahr 2020 rechnet Dräger nun mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum zwischen 14,0 und 22,0 Prozent. Für die EBIT-Marge wird eine Bandbreite zwischen 7,0 und 11,0 Prozent prognostiziert.

„Die durch die Corona-Pandemie ausgelösten Entwicklungen werden uns noch geraume Zeit beschäftigen. Wir sind in einem Marathon, der noch lange andauern wird“, so Stefan Dräger.

Download PDF

Kennzahlen für die ersten sechs Monate 2020
(Mio. EUR)

H1 2020

H1 2019

Veränderung

währungsbereinigt

Auftragseingang

2.291,4

1.320,4

+73,5 %

+75,7 %

Europa

1.410,9

711,3

+98,4 %

+99,2 %

Amerika

377,6

262,2

+44,0 %

+48,6 %

Afrika, Asien und Australien

502,9

346,8

+45,0 %

+48,0 %

Auftragseingang Medizintechnik

1633,9

804,4

+103,1 %

+105,6 %

Auftragseingang Sicherheitstechnik

657,5

515,9

+27,4 %

+29,1 %

Umsatz

1.428,4

1.235,9

+15,6 %

+17,1 %

Europa

833,3

668,2

+24,7 %

+25,3 %

Amerika

258,0

251,6

+2,5 %

+6,2 %

Afrika, Asien & Australien

337,1

316,2

+6,6 %

+8,3 %

Umsatz Medizintechnik

928,9

762,0

+21,9 %

+23,5 %

Umsatz Sicherheitstechnik

499,5

474,0

+5,4 %

+6,6 %

EBIT

101,6

-12,2

EBIT-Marge

7,1 %

-1,0 %

Ergebnis nach Ertragssteuern

53,7

-14,6

EBIT-Marge Medizintechnik

8,4 %

-3,6 %

EBIT-Marge Sicherheitstechnik

4,7 %

3,2 %

Mitarbeiter

15.177

14.671

Kennzahlen zweites Quartal 2020
(Mio. EUR)

Q2 2020

Q2 2019

Veränderung

währungsbereinigt

Auftragseingang

898,7

672,8

+33,6 %

+36,3 %

Europa

495,4

362,4

+36,7 %

+37,6 %

Amerika

187,9

140,4

+33,8 %

+40,2 %

Afrika, Asien und Australien

215,5

169,9

+26,8 %

+30,1 %

Aufttragseingang Medizintechnik

590,8

425,9

+38,7 %

+42,0 %

Auftragseingang Sicherheitstechnik

307,9

246,9

+24,7 %

+26,4 %

Umsatz

788,4

634,3

+24,3 %

+26,5 %

Europa

470,6

341,5

+37,8 %

+38,6 %

Amerika

137,9

129,4

+6,6 %

+12,4 %

Afrika, Asien & Australien

179,9

163,5

+10,1 %

+12,4 %

Umsatz Medizintechnik

533,3

393,5

+35,5 %

+38,1 %

Umsatz Sicherheitstechnik

255,1

240,8

+6,0 %

+7,6 %

EBIT

102,2

-1,5

EBIT-Marge

13,0 %

-0,2 %

Ergebnis nach Ertragssteuern

60,4

-4,5

EBIT-Marge Medizintechnik

15,9 %

-2,6 %

EBIT-Marge Sicherheitstechnik

6,8 %

3,6 %

Mitarbeiter

15.177

14.671

Bildmaterial

Produktionshalle Medizintechnik Lübeck
Produktionshalle Medizintechnik Lübeck
ZIP, 1,48 MB

Download ZIP

Hinweis

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen über die zukünftige Entwicklung des Dräger-Konzerns. Diese zukunftsbezogenen Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen des Vorstands sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen und sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt worden. Hinsichtlich solcher zukunftsbezogenen Aussagen kann keine Garantie und keine Haftung für den Eintritt der genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse übernommen werden. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren. Sie beinhalten Risiken und Unwägbarkeiten, die sich dem Einfluss des Unternehmens entziehen und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Unbeschadet rechtlicher Bestimmungen zur Korrektur von Prognosen übernehmen wir keine Verpflichtung, die in dieser Meldung gemachten zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren. Erläuterungen zu den verwendeten Kennzahlen (inkl. alternative Leistungskennzahlen) finden Sie auf unserer Unternehmenswebseite www.draeger.com unter Investoren /Kennzahlendefinitionen.

Ihre Ansprechpartner

Haben Sie Fragen, möchten Sie ein Interview vereinbaren, benötigen Sie individuelles Bildmaterial oder sind Sie interessiert an weiterführenden Informationen interessiert? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir ausschließlich Anfragen von Medien beantworten können.

Melanie Kamann

Communications


Tel. +49 451 882-3202

melanie.kamann@draeger.com

Peter Müller

Finanzkommunikation


Tel. +49 451 882-3121

peter.mueller@draeger.com

Thomas Fischler

Investor Relations


Tel. +49 451 882-2685

thomas.fischler@draeger.com

Verwandte Neuigkeiten

Investment in Dräger

Investor Relations

Dräger Halbjahresbericht 2020

Halbjahresfinanzbericht 2020

Pressemitteilungen Dräger

Weitere Pressemitteilungen

Lesen Sie weitere Pressemeldungen aus dem Bereich der Medizin- und Sicherheitstechnik. Vom Krankenhaus über die Industrie bis zur Feuerwehr verlassen sich Menschen weltweit auf unsere Produkte: hochmoderne Technik, die echte Ingenieurskunst mit der digitalen Zukunft verbindet. Mit über 130 Jahren an Erfahrung, Herzblut und den mutigen Ideen von mehr als 15.000 Mitarbeitenden setzen wir uns dafür ein, dass aus Technik „Technik für das Leben“ entsteht.

Zum Presse-Center

Briefumschlag

Drägerwerk AG & Co. KGaA

Moislinger Allee 53–55

23558 Lübeck

+49 451 882 0

Rund um die Uhr für Sie da.