Heinrich-Dräger-Preis 2021: Risikofaktor Herzlungenmaschine

Heinrich-Dräger-Preis 2021 für Mira Küllmar vom Universitätsklinikum Münster

  • Auswirkungen der Herzlungenmaschine auf Nierenschädigung untersucht 
  • Anstieg der Renin-Konzentration im Blutplasma als Indikator

11.05.2021 | Pressemitteilung

Download PDF

Mira Küllmar wurde mit dem Heinrich-Dräger-Preis 2021 ausgezeichnet für ihre Arbeit über Auswirkungen der Herzlungenmaschine auf Nierenschäden. (© UKM Universitätsklinikum Münster)

Mira Küllmar wurde mit dem Heinrich-Dräger-Preis 2021 ausgezeichnet für ihre Arbeit über Auswirkungen der Herzlungenmaschine auf Nierenschäden. (© UKM Universitätsklinikum Münster)

Lübeck – Mira Küllmar, Assistenzärztin der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie an der Münsteraner Uniklinik erhält den Heinrich-Dräger-Preis 2021. Ihre Forschungsarbeit „Kinetic changes of plasma renin levels predict acute kidney injury in cardiac surgery patients” wurde im Dezember 2020 im American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine erstmals online veröffenlicht.1 Das Team um Küllmar fand im Rahmen einer prospektiven Beobachtungsstudie mit 197 herzoperierten Patienten heraus, dass eine hohe Konzentration des Enzyms Renin mit einer kardiovaskulären Instabilität und Nierenschäden in Verbindung steht. Der Einsatz der Herzlungenmaschine nach einer Herz-OP stellt ein Risiko für Entzündungen dar, durch die sich die Renin-Konzentration erhöhen kann. Die Forscher schlossen weiter, dass eine zunehmende Renin-Konzentration als Indikator genutzt werden könnte, um Hochrisikopatienten frühzeitiger identifizieren und deren Outcome verbessern zu können.

Heinrich-Dräger-Preis für Intensivmedizin
Die DGAI (Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin) verleiht den Heinrich-Dräger-Preis für Intensivmedizin seit 2004 für herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Intensivmedizin. Die Ergebnisse sollen zu neuen therapeutischen Ansätzen führen. Namensgeber des Preises ist Firmengründer Johann Heinrich Dräger. Mit ihm begann 1889 die Erfolgsgeschichte des Unternehmens, und sein Erfindergeist prägt die Firmengeschichte bis heute.

Weitere Informationen und Bilder finden Sie in unserem Presse-Center: https:// www.draeger.com/de_corp/Presse

1 Küllmar M. et al.: Kinetic Changes of Plasma Renin Levels Predict Acute Kidney Injury in Cariac Surgery Patients; Am J Respir Crit Care Med. 2020 Dec 15. doi: 10.1164/rccm.202005-2050OC. Online ahead of print.

Download PDF

Bildmaterial

Heinrich-Dräger-Preis 2021: Risikofaktor Herzlungenmaschine
Heinrich-Dräger-Preis 2021: Risikofaktor Herzlungenmaschine
ZIP, 265 KB

Download ZIP

Hinweis

Das in dieser Presseinformation erwähnte Produkt wird anfangs nicht in allen Ländern verfügbar sein. Um weitere Informationen zur Verfügbarkeit von Produkten in Ländern außerhalb Deutschlands zu erhalten, besuchen Sie bitte die jeweilige Länder-Webseite oder wenden Sie sich an die lokale Dräger-Vertriebsorganisation.

Ihre Ansprechpartner

Haben Sie Fragen, möchten Sie ein Interview vereinbaren, benötigen Sie individuelles Bildmaterial oder sind Sie an weiterführenden Informationen interessiert? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir ausschließlich Anfragen von Medien beantworten können.

Melanie Kamann

Communications


Tel. +49 451 882-3202

melanie.kamann@draeger.com

Markus Henkel

Fachpresse


Tel. +49 451 882-4598

markus.henkel@draeger.com

Thomas Fischler

Investor Relations


Tel. +49 451 882-2685

thomas.fischler@draeger.com

Pressemitteilungen Dräger

Weitere Pressemitteilungen

Lesen Sie weitere Pressemeldungen aus dem Bereich der Medizin- und Sicherheitstechnik. Vom Krankenhaus über die Industrie bis zur Feuerwehr verlassen sich Menschen weltweit auf unsere Produkte: hochmoderne Technik, die echte Ingenieurskunst mit der digitalen Zukunft verbindet. Mit über 130 Jahren an Erfahrung, Herzblut und den mutigen Ideen von mehr als 15.000 Mitarbeitenden setzen wir uns dafür ein, dass aus Technik „Technik für das Leben“ entsteht.

Zum Presse-Center

Kontakt mit Dräger aufnehmen

Briefumschlag

Drägerwerk AG & Co. KGaA

Moislinger Allee 53–55

23558 Lübeck

+49 451 882 0

Rund um die Uhr für Sie da.

1 Krankenhausinformationssystem

2 EWS (Early Warning Score), MEWS (Modifizierter Early Warning Score), NEWS (National Early Warning Score/GB)

3 https://www.bundesgesundheitsministerium.de/krankenhauszukunftsgesetz.html