Mission: Vision Zero

Ein wenig erinnert der Rental Robot an Packstationen – groß wie ein Schrank, bestehend aus vielen Fächern, die sich nur mit Zugang öffnen lassen, rund um die Uhr und sieben Tage die Woche nutzbar. Der Unterschied: Der Rental Robot ist nicht gelb, sondern blau. Seine Fächer haben durchsichtige Fenster und er versorgt seine Nutzer ausschließlich mit Sicherheitsmaterial und Schutzausrüstung. Der Rental Robot ist die mietbare und automatisierte Materiallogistik für Sicherheitsmaterial. Sein Einsatzort: das industrielle Umfeld. Seine Mission: Vision Zero.

Der Booster für besseren Arbeitsschutz  - rental-robot-corporate-story-D-5467-2019-3-2.jpg

Größe, Ausstattung und Aufstellungsort der Automaten ermitteln wir exakt für Ihren Bedarf. Für Bedarfsspitzen setzen wir einfach weitere Module an, die wir später wieder entfernen. Sie können den Rental Robot für einzelne Projekte, beispielsweise einen Shutdown, mieten - oder dauerhaft.

Der Booster für besseren Arbeitsschutz  - draeger-rental-robot_DSC8245-2022-3-2.jpg

Der Rental Robot versorgt aus seinen Fächern jeden registrierten Nutzer mit der richtigen Sicherheitstechnik und dem notwendigen Verbrauchsmaterial.

Der Booster für besseren Arbeitsschutz  - draeger-rental-robot_DSC7719-2022-3-2.jpg

Selbstbedienung: Effizient und günstig. 

Der Booster für besseren Arbeitsschutz  - rental-robot-corporate-story-D-840-2022-3-2.jpg

Der Rental Robot registriert und dokumentiert jeden Ausleihvorgang. Wird ein Gerät einmal im Einsatz beschädigt, meldet der Nutzer es am Terminal als defekt. So haben Sie jederzeit den Überblick über alle Geräte und deren Zustand. Mit diesem Wissen und darauf basierenden Trendanalysen können Sie Ihre Materiallogistik und Ihre Gerätezahl optimieren.

Der Booster für besseren Arbeitsschutz  - rental-robot-corporate-story-D-870-2022-3-2.jpg

Rückgabe-Lösung für kontaminiertes oder schmutziges Sicherheitsmaterial. Auch als Massenrückgabestation am Werkstor – unzählige Vorteile für das Tagesgeschäft.

Unter dem Begriff „Vision Zero“ werden unterschiedliche Ansätze zusammengefasst, die es sich zum Ziel gemacht haben, Unfälle, Verletzungen und Erkrankungen des Menschen zu verhindern. Ursprünglich kommt dieses Konzept aus dem Arbeitsschutz und wurde zu Beginn in Schweden für den Straßenverkehr angewendet. Schließlich übernahm Deutschland es als vorbeugende Strategie für den gesetzlichen Arbeitsschutz. Im Fokus aller Maßnahmen der Vision Zero stehen das Leben und die Gesundheit des Menschen. Die Grundannahme ist, dass Menschen Fehler machen. Alle Ansätze der Vision Zero müssen also darauf ausgelegt sein, dass die Fehler des Menschen keine lebensbedrohlichen Verletzungen oder Erkrankungen nach sich ziehen.

Der Rental Robot sorgt für eine größtmögliche Transparenz über das Einhalten der Sicherheitsvorgaben und trägt so dazu bei, die Unfallzahlen am Arbeitsplatz weiter zu senken.

   

Verhaltensbasierte Arbeitssicherheit

Der Frage, wie sich die Sicherheit an industriellen Arbeitsplätzen, z.B. in chemischen und petrochemischen Industrieanlagen oder Raffinerien steigern lässt, geht Thielo Hammer seit mehr als 20 Jahren bei Dräger Rental & Safety Services nach. Sein Fokus liegt darauf, Kunden bei kritischen Arbeiten, z.B. beim Befahren von Behältern, bei Heißarbeiten oder bei Arbeiten in gasexponierten Bereichen zu unterstützen.

Der Leiter des Produktmanagements weiß, der „Faktor Mensch“ spielt eine entscheidende Rolle bei der Arbeitssicherheit. 80 Prozent der Arbeitsunfälle oder Beinaheunfälle sind laut Arbeitssicherheitsreport der DEKRA auf das Verhalten der Mitarbeiter zurückzuführen. „Wir haben daher nach Lösungen gesucht, um Lücken bei der verhaltensbasierten Arbeitssicherheit zu schließen“, erklärt Hammer. „Der Rental Robot sorgt für eine größtmögliche Transparenz über das Einhalten der Sicherheitsvorgaben und trägt so dazu bei, die Unfallzahlen am Arbeitsplatz weiter zu senken.“

Nah am Einsatzort und 24/7

Der Rental Robot ist die mietbare automatisierte Materiallogistik für Sicherheitsmaterial. Auf Industrieanlagen wird täglich Sicherheitsequipment wie Atemschutz, Gasmesstechnik oder Ex-geschütze Mobiltelefone benötigt. Aus seinen Fächern versorgt der Aus- und Rückgabeautomat jeden registrierten Nutzer mit der gewünschten Schutzausrüstung und dem notwendigem Verbrauchsmaterial – nah am Einsatzort, 24/7 – und ohne jegliche Mitarbeiterpräsenz. Nach dem Gebrauch der Geräte muss ihre Funktionsfähigkeit für den nächsten Einsatz überprüft werden. Auch das übernimmt der Rental Robot 3.0 in Verbindung mit der X-dock und stellt damit sicher, dass nur einsatzfähige und sichere Geräte entliehen werden können. „Dieses Konzept wirkt wie ein Booster für den Arbeitsschutz“, zeigt sich Hammer überzeugt. Gleichzeitig steigert der Rental Robot die Effizienz auf einer Industrieanlage: Der Aufwand, das richtige Sicherheitsequipment vorzuhalten, sinkt. Betriebe kommen durchschnittlich mit 30 Prozent weniger Geräten aus, ohne an Effizienz zu verlieren.

corporate-newsroom-story-rental-robot-D-834-2022_Website-4-3-960-x-720px.jpg

Rental Robot

Der Rental Robot ist die automatisierte Materiallogistik für Ihre Sicherheitstechnik. Aus seinen Fächern versorgt er jeden registrierten Nutzer mit der richtigen Sicherheitstechnik und notwendigem Verbrauchsmaterial – nah am Einsatzort, 24/7. Das spart Zeit, Ressourcen und schafft Transparenz.

Mehr erfahren

Lückenlose Sicherheitskette

Vor 12 Jahren kam die erste Version des Rental Robots auf den Markt. Schon damals stieß das Konzept einer automatisierten Ausgabe- und Rücknahmestation für Sicherheitstechnik, die bei jedem Ausleihvorgang die Nutzerdaten registriert, auf den Bedarf vieler Kunden. Nutzer mussten sich am Rental Robot persönlich registrieren, bevor sie ein Gerät aus dem Fach nehmen konnten. Der Automat speicherte, wer wann welches Gerät entliehen hat. Ob die Nutzer anschließend auch die notwendigen Funktionstests für den nächsten Einsatz durchführten, wie er gemäß der Technischen Richtlinie T021/T023 für Gasmesstechnik täglich verpflichtend ist, basierte auf Vertrauen. Eine automatisierte Rückkopplung zur automatischen Prüfeinrichtung Dräger X-dock, die diese Funktionstests heute übernehmen kann, gab es nicht. „Wir führen mit dem neuen Rental Robot 3.0 in Verbindung mit der X-dock erstmalig automatisch Geräte- und Nutzerdaten zusammen“, so Hammer. Dank der X-dock-Integration und der Nutzung der Cloud können Berichte und Warnungen direkt per E-Mail versendet werden. Verantwortliche und Nutzer können direkt sehen, ob ein Funktionstest ordnungsgemäß durchgeführt wurde. „Wir fügen damit einen weiteren Baustein in der Sicherheitskette ein“, so Hammer.

Wir führen mit dem neuen Rental Robot 3.0 in Verbindung mit der X-dock erstmalig automatisch Geräte- und Nutzerdaten zusammen.

 

Dräger X-dock® 5300/6300/6600

Dräger X-dock® 5300/6300/6600

Die Dräger X-dock®-Serie gibt Ihnen die volle Kontrolle über Ihre tragbaren Dräger Gasmessgeräte. Automatische Begasungstests und Kalibrierungen bei verringertem Prüfgasverbrauch und kurzer Testdauer sparen Zeit und Geld. Dank umfangreicher Dokumentationen und Auswertungen behalten Sie den Überblick.

Produktdetails

Weitere Themen für Sie

rental-service-worker-in-rental-shop-3-2-d-33725-2009.jpg

Dräger-Mietgeräte

So viel wie nötig, so wenig wie möglich: Diese schlichte Grundregel der Bedarfskalkulation gilt auch, wenn es um die Ausstattung mit sicherheitstechnischem Equipment geht. In der Praxis jedoch können unvorhergesehene Ereignisse schnell für Engpässe sorgen. Die Lösung: Sicherheitstechnik mieten!

logistik-mitarbeiter-beim-freimessen-3-2-Deichmann_Layout_DSC1512.jpg

Chemie im Schuh: Eine Frage der Sicherheit

Bis zu 20 Prozent aller Frachtcontainer sind laut Messungen mit Schadstoffen belastet. Werden sie geöffnet, kann das für Menschen gefährlich werden. Deutschlands größter Schuhhändler Deichmann misst deshalb alle Container vor dem Öffnen frei.

stories-3-2.jpg

Weitere spannende Geschichten, exklusiv recherchiert

Sie interessieren sich für neuartige Entwicklungen, faszinierende Technik und Beispiele aus der Praxis? Die Dräger Storys kombinieren spannende Themen aus dem Unternehmen und der Welt, mit Wissenswertem aus der Medizin- und Sicherheitstechnik.

Kontakt mit Dräger aufnehmen

Draeger-Envelop-16-9-grey.jpg

Drägerwerk AG & Co. KGaA

Moislinger Allee 53–55

23558 Lübeck

+49 451 882 0

Rund um die Uhr für Sie da.