Dräger SPC 4700 mit CVA 0700 Spritzschutzanzüge

Dräger SPC 4700 mit CVA 0700

Kontakt

Dräger SPC 4700 mit CVA 0700

Komfort und Bewegungsfreiheit bei gleichzeitig optimalem Schutz – das bietet Ihnen die Kombination aus flüssigkeitsdichtem Schutzanzug Dräger SPC 4700 und Ventilationsweste CVA 0700. Der Typ-3-Anzug hält zuverlässig gefährliche Chemikalien ab und die Weste versorgt Sie permanent mit Atemluft sowie einem angenehm kühlenden Luftstrom.

Spritzschutzanzug

  • Ventilierter Spritzschutzanzug
  • Permanente Versorgung mit Atemluft und kühlendem Luftstrom (Typ-3-Anzug)
  • Beschichtetes Barrierschutz-Material CPM oder Trägervlies-Material CLF
  • Begrenzt wiederverwendbar

Das verbesserte Design der CVA 0700 – kombiniert mit einem neuen, innovativen Anzugmaterial

​Das neue Anzugmaterial aus CLF und CPM ist angenehm weich und geräuscharm, hat eine hohe chemische Beständigkeit und ist in drei Anzugkonfigurationen erhältlich. Auch die Ventilationsweste wurde weiter verbessert: der Geräuschpegel ist auf unter 70 db(A) reduziert und das neue, verbesserte Reinigungskonzept ermöglicht eine einfache, maschinelle Reinigung der Weste.

Unbeschwerter Atmen – effektiver arbeiten

Mit der Kombination aus Dräger SPC 4700 und CVA 0700 können Sie auf schwere Atemschutzausrüstungen im Einsatz verzichten. Stattdessen versorgt Sie eine externe Quelle zuverlässig mit sauberer Atemluft. Die spezielle Ventilationsweste verteilt die Luft gleichmäßig im Anzug, erzeugt eine kühlende Wirkung und verhindert das Beschlagen der Panoramascheibe. Dank des geringen Gewichts von Anzug und Weste erhöht sich auch der Komfort bei der Arbeit. Lange, komplexe oder stressige Einsätze können leichter und sicherer bewältigt werden. Das geringe Gewicht und Arbeiten ohne Atemwiderstand sorgen außerdem dafür, dass arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen nicht erforderlich sind. Zusätzlich ist dieses System durch die Hitzestress verringernden Eigenschaften im Kopf- und Rumpfbereich tragezeitbefreit nach Regel 112-190 der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Mit mehr Sicherheit mehr schaffen

Konzentrieren Sie sich voll und ganz auf Ihre Arbeit – mit dem flüssigkeitsdichten Schutzanzug Dräger SPC 4700 ist das kein Problem. Denn er zeichnet sich durch ein besonders hohes Maß an Qualität und Zuverlässigkeit aus. Bei einem Eingangsdruck von drei bis zehn bar sorgt die Safe-Flow-Funktion konstant für die ideale Luftzufuhr. Der automatische Selbsttest erspart aufwendige Vorabtests. Ein akustischer Warnton alarmiert den Träger, wenn die Luftzufuhr unterhalb des vorgegebenen Luftdrucks sinkt oder unterbrochen ist. Ein weiterer Vorteil der Kombination ist ihre exzellente Kompatibilität mit anderen Dräger-Systemen. Die mobilen Kompressoren der Serie Dräger PAS® MAC oder die Druckluftschlauchgeräte der Serien Dräger MAV und PAS AirPack ergänzen die Kombination hervorragend.

Der Anzug in Kombination mit der Weste schützt Sie auch in explosionsgefährdeten Bereichen. Das System kann in den Zonen 0, 1, 2 (IIA/IIB/IIC) sowie 20, 21, 22 (IIIA/IIIB/IIIC) verwendet werden.

Qualität, die Sie sehen und fühlen können

​Die hochwertige Ventilationsweste CVA 0700 wird unter dem Anzug getragen, gefährliche Substanzen kommen so nicht mit ihr in Kontakt. Im Gegensatz zum Spritzschutzanzug kann sie mehrmals verwendet werden. So sparen Sie Zeit und Kosten. Die Ventilationsweste ist einfach zu warten, leicht zu reinigen und geeignet für verschiedene Anwendungsbereiche. Mit einem Luftverbrauch von durchschnittlich 300 – 400 l/min (abhängig von der Druckluftversorgung) liefert die CVA 0700 eine kosteneffiziente, sichere, komfortable und konstante Luftzufuhr. Wichtige Komponenten des Systems, wie der Druckminderer, kommen dabei aus der bewährten Serie Dräger PSS.

Downloads

SPC 4x00 Product Information, de
SPC 4x00 Product Information, de

Herunterladen

Airline Product Poster, de
Airline Product Poster, de

Mögliche Systemzusammenstellung mit Airline-Systemen

Herunterladen

Best Practice EVONIK: Mitarbeiterschutz beí der Herstellung von Spezialchemie
Best Practice EVONIK: Mitarbeiterschutz beí der Herstellung von Spezialchemie

Das Wohlbefinden der Mitarbeiter erhöhen und gleichzeitig den Produktionsprozess verbessern? Evonik verwirklicht in Deutschland am Standort Dossenheim beide Ziele – dank einer neuen Systemlösung von Dräger. In der Fertigung kommt eine Kombination aus Chemikalienschutzanzug und Ventilationsweste zum Einsatz, die eine Ausweitung der Tragezeit auf bis zu 240 Minuten ermöglicht.

Herunterladen

Broschüre: Sicherheit nach Maß Chemikalienschutzanzüge von Dräger
Fachartikel: Hitzestress in Schutzanzügen
IFU Dräger CVA 0700 - 3363566 de-me
IFU SPC 4700 - 9031386 de-me
SPC 4700 and CVA 0700 Donning Poster, de
SPC 4700 EU-Konformitätserklärung/EU Declaration of Conformity

Schutzanzüge und Gefahrstoffe

Dräger Schutzanzüge können zum Schutz vor Gefahrstoffen eingesetzt werden. Prüfen Sie, für welche Stoffe dieser Schutzanzug eingesetzt werden kann, und informieren Sie sich über die Permeationszeiten (Durchbruchzeiten), indem Sie nach einer Substanz suchen. Unsere Experten helfen Ihnen mit weiteren Informationen zu Material, Größen und Zubehör.

Substanzsuche

Geben Sie hier eine Substanz ein

Produktkonfiguration

Geeignet für 421 Substanzen

geeignete Anzüge: 1

Technische Daten

Hauptmerkmale

Produktyp
Ventilierter Spritzschutzanzug
Wiederverwendungsklasse
Limited Use
Anzugtyp (Klasse)
3; 4; 5; 6
Leistungsklasse
+++
Atemschutzgerät
konstanter Luftstrom
Haltbarkeit (Jahre)
10
Material
CPM, CLF
Verfügbare Farben
Gelb, Orange, Weiß

Widerstand

Mechanische Beständigkeit
Chemische Beständigkeit
+
Temperaturbeständigkeit

Widerstand gegen

Partikel
Flüssigkeiten
Bekannte Gase
Unbekannte Gase
Mechanische Beanspruchung
Tiefkalte Substanzen
Ex-Zonen
Stichflammen

Zulassungen

EN 943
EN 14605
EN ISO 13982-1
EN 13034
EN 1073-1 / EN 1073-2
EN 14126
EN 1149
EN 14593
EN 14594
SOLAS
ISO 16602

Vergleich mit verwandten ProduktenShare

Kontakt mit Dräger aufnehmen

Kontakt Safety

Dräger Safety AG & Co. KGaA

​Revalstraße 1
23560 Lübeck

0800 882 883 0

​Rund um die Uhr für Sie da.