Dräger X-pid® 9000/9500 Mehrgasmessgeräte

Dräger X-pid® 9000/9500

Kontakt

Dräger X-pid® 9000/9500

Das selektive PID-Gasmessgerät ist ideal geeignet für Anwender mit großem Messaufkommen für toxische Gefahrstoffe. Benzol, Butadien und andere VOC haben bereits in niedrigsten Konzentrationen eine krebserregende Wirkung. Eine selektive Messung ist notwendig, da oftmals weitere Gase und Dämpfe vorliegen. Das Gasmessgerät ermöglicht kurze Messzeiten und Ergebnisse in Laborqualität.

Mehrgasmessgerät

  • Selektive VOC Gasmessung
  • Für häufige Messungen toxischer & krebserregender Substanzen
  • Ergebnisse in Laborqualität in sehr niedrigen Konzentrationen
  • Benzolmessung ab 50 ppb
  • Kein Verbrauchsmaterial pro Messung

Zwei Messmodi für eine effiziente Messstrategie

Der Messmodus »Sucher« ist eine Breitbandmessung zur Vorprüfung und Lokalisierung von Messstellen. Er ermöglicht eine kontinuierliche und direktanzeigende Detektion der Gesamtkonzentration aller vorliegenden leichtflüchtigen organischen Verbindungen. Somit ist der Messmodus »Sucher« vergleichbar mit einem Einzel-PID-Gasmessgerät.

Der Messmodus »Analyse« ist eine selektive Messung zur Überwachung einzelner Gefahrstoffe. So können vorab ausgewählte Stoffe, sogenannte Zielstoffe, in wenigen Sekunden genau gemessen werden. Der Messmodus »Analyse« ist vergleichbar mit Gaschromatographie-Laboranalysen.

90% Zeitersparnis und dadurch zusätzliche Messstellen

Das Dräger X-pid 9000/9500 ist ohne Vorbereitung nach einer kurzen Einlaufphase einsatzbereit. Jede selektive Messung mit Messmodus »Analyse« dauert nur wenige Sekunden. Eine Benzol-Messung wird auf Knopfdruck gestartet, ist in 30 Sekunden abgeschlossen und kann nach weiteren 60 Sekunden wiederholt werden. Im Vergleich zu anderen Messsystemen ergibt sich eine erhebliche Zeitersparnis und die Möglichkeit, eine höhere Anzahl an Messstellen zu überwachen. Durch die simultane Messung von mehreren Zielstoffen wie Benzol und Butadien kann die Messzeit zusätzlich reduziert werden.

Niedrigere Betriebskosten

Durch den Verzicht auf Verbrauchsmaterialien für eine Messung ergeben sich oftmals geringere Betriebskosten. Bei Anwendern mit hohem Messaufkommen amortisiert sich die Investitionen in das Dräger X-pid 9000/9500 in kurzer Zeit. Beispielsweise werden keine Vorröhrchen benötigt, was zudem die Handhabung deutlich vereinfacht und einer fehlerhaften Bedienung vorbeugt. In der Regel ergeben sich ab 200 Messungen pro Jahr Kostenvorteile gegenüber alternativen Messsystemen.

Hohe Selektivität für mehr Sicherheit

Grundlage für die selektive Messung ist eine Technologie zur Auftrennung von Gasgemischen in Einzelstoffe. Eine stoffspezifische Messung für Benzol ist auch bei Vorliegen weiterer leichtflüchtiger organischer Verbindungen wie Toluol und Xylol in hohen Konzentrationen möglich. Querempfindlichkeiten für Benzol sind auf ein Minimum reduziert. Die Anzahl der falsch-positiven Messergebnisse und Fehlalarme kann somit reduziert werden.

Robustes Verhalten unter allen Bedingungen

Umwelteinflüsse auf Messergebnisse durch unterschiedliche Umgebungstemperatur oder hohe Luftfeuchte sind auf ein Minimum reduziert. Die Sensoreinheit wird auf eine konstante Temperatur oberhalb der Umgebung geheizt und trennt im Messmodus »Analyse« Wasserdampf von den Zielstoffen. Zuverlässige Messungen unter schwierigen Umweltbedingungen sind sichergestellt.

Niedrige Nachweisgrenzen

Konzentrationen für Gefahrstoffe in der Luft am Arbeitsplatz dürfen festgelegte Grenzwerte nicht überschreiten. Für krebserregende Dämpfe wie Benzol ist die Einhaltung von Schichtmittelwerten im Bereich weniger ppb bis ppm vorgeschrieben. Das Dräger X-pid 9000/9500 ist für Messungen in diesem Konzentrationsbereich optimiert und kann Benzol ab 50 ppb messen.

Intuitive Bedienung mit Mobile App

Die Steuerung der Sensoreinheit und die Messdatenauswertung erfolgen über eine explosionsgeschützte Bedieneinheit und darauf installierter Mobile App (beides im Lieferumfang enthalten). Das große Touch-Display und die bekannten grafischen Elemente ermöglichen eine intuitive Bedienung. Die anspruchsvolle Technologie wird dadurch einer breiten Anwendergruppe zugänglich. Vorwissen oder umfangreiche Schulungen sind nicht notwendig.

Messergebnisse in Laborqualität

Das Gasmessgerät basiert auf den Technologien Gaschromatographie (GC) und Photoionisationsdetektion (PID). Die in Laboren verbreitete Technologie hat eine hohe Akzeptanz durch die ausgezeichnete analytische Leistungsfähigkeit und ist mit dem Dräger X-pid 9000/9500 direkt an der Produktionsanlage im explosionsgeschützten Bereich einsetzbar.

Einfacher Funktionstest und einfache Justierung

In nur zwei Minuten ist ein Funktionstest mit dem Prüfgas Isobuten und Toluol durchgeführt und das Dräger X-pid 9000/9500 somit bereit für den Einsatz. Bei der Durchführung wird der Benutzer schrittweise durch die Benutzeroberfläche geführt und eine Justierung ist in nur etwa vier Minuten abgeschlossen.

Zwei Produktvarianten für unterschiedliche Anforderungen

Es gibt zwei Produktvarianten: 9000 und 9500. Das Dräger X-pid 9000 umfasst die Zielstoffe Benzol und Butadien. Das Dräger X-pid 9500 bietet die Möglichkeit, eine hohe Brandbreite an über 23 Zielstoffen zu individuellen Analyseprogrammen zu kombinieren und damit den Einsatzbereich zu erweitern. Zudem kann in der Produktvariante Dräger X-pid 9500 die Zielstoffdatenbank ergänzt werden.

Downloads

X-pid 9000/9500 Product Information, de
X-pid 9000/9500 Product Information, de

Das selektive PID-Gasmessgerät ist ideal geeignet für Anwender mit großem Messaufkommen für toxische Gefahrstoffe. Benzol, Butadien und andere VOC haben bereits in niedrigsten Konzentrationen eine krebserregende Wirkung. Eine selektive Messung ist notwendig, da oftmals weitere Gase und Dämpfe vorliegen. Das Gasmessgerät ermöglicht kurze Messzeiten und Ergebnisse in Laborqualität.

Herunterladen

Broschüre: Mobile Gasmessgeräte - Übersicht
Broschüre: Mobile Gasmessgeräte - Übersicht

Herunterladen

ED X-pid approvals
ED X-pid approvals

Herunterladen

IFU SP X-pid xx00 - Common mistakes 9300018 ME
IFU SP X-pid xx00 - Software update 9300017 ME
IFU X-pid 8500/9000/9500 - Technisches Handbuch 9033850 de
IFU X-pid 9000/9500 9033849 ME
X-pid 9x00 Produktspezifikation

Gasmessgeräte, Sensoren und Gefahrstoffe

Dräger Gasmessgeräte können durch die verschiedenen Sensoren zur Messung einer Vielzahl von Gefahrstoffen eingesetzt werden. Suchen Sie nach einer Substanz um die passenden Sensoren angezeigt zu bekommen. Kontaktieren Sie unsere Experten, um weitere Informationen zu erhalten.

Substanzsuche

Geben Sie hier eine Substanz ein

Produktkonfiguration

für das Gasmessgerät Dräger X-pid® 9000 / 9500

Geeignet für 40 Substanzen

geeignete Sensoren: 1

Kontakt mit Dräger aufnehmen

Kontakt Safety

Dräger Safety AG & Co. KGaA

​Revalstraße 1
23560 Lübeck

0800 882 883 0

​Rund um die Uhr für Sie da.