Arbeiten in engen Räumen, Schächten und Behältern - Einstieg in Schächte und Behälter nach DGUV 113-004

Arbeiten in engen Räumen, Schächten und Behältern

Nehmen Sie Kontakt auf

Arbeiten in engen Räumen – Sicherheit durch Planung, Überwachung und Schutzausrüstung

Dräger bietet Lösungen und Unterstützung für Arbeiten in engen Räumen nach DGUV 113-004. Informationen zur Risikobewertung beim Einstieg in enge und umschlossene Räume (engl. Confined Space Entry) helfen Ihnen bei der Vorbereitung der Verfahren, der speziellen Genehmigungen und der erforderlichen Ausrüstung für solche Arbeiten. Unsere Experten geben Ihnen professionelle Tipps und vermitteln Ihnen durch Praxistraining die richtigen Verfahren zur Arbeit in engen Räumen oder den Einstieg in Schächte – sowie für besonnenes Handeln in Rettungssituationen. Produkte für den Einstieg in enge Räume – wie zuverlässige Gaswarngeräte für z.B. den Einstieg in Schächte und persönliche Sicherheitsausrüstung für den Einstieg in Behälter – geben den Verantwortlichen und dem Team gleichermaßen Vertrauen und Sicherheit.

Expertentipps für einen sicheren Einstieg in enge Räume nach DGUV 113-004 (Confined Space Entry)

Risiken minimieren in engen Räumen und Behältern – Confined Space Entry (CSE) – Teil 1

Risiken minimieren in engen Räumen und Behältern – Confined Space Entry (CSE) – Teil 2

Risiken minimieren in engen Räumen und Behältern – Confined Space Entry (CSE) – Teil 3

Risiken minimieren in engen Räumen und Behältern – Confined Space Entry (CSE) – Teil 4

Risiken minimieren in engen Räumen und Behältern – Confined Space Entry (CSE) – Teil 5

Arbeiten in engen Räumen nach DGUV 113-004

Unfälle bei Arbeiten in engen Räumen und Behältern – wie kommt es dazu?

Enge Räume und Behälter gehören zu den potentiell gefährlichsten Arbeitsplätzen und weisen viele Herausforderungen auf. Trotz strenger Sicherheitsvorkehrungen geschehen weltweit immer noch zu viele Unfälle, wie hauptsächlich durch Ersticken, Kontakt mit gefährlichen Substanzen oder traumatische Verletzungen, um nur einige der Ursachen zu nennen. Beim Einstieg in Behälter und generell beim Arbeiten in engen Räumen steht daher die Sicherheit immer an erster Stelle. Auf die Frage nach der Unfallursache gibt es mehr als eine Antwort.

Häufige Ursachen für Unfälle in engen Räumen und Behältern

  • Fehlende oder unzureichende Identifizierung und Analyse der Risiken
  • Mangelndes Gefährdungsbewusstsein
  • keine oder unpassende Auswahl der Gasmessgeräte
  • Verwendung ungeeigneter Schutzausrüstung
  • Mangelnde Schulung der für den Einstieg in enge Räume zuständigen Kräfte

Erkennen enger Räume nach DGUV Regel 113-004

Die Meinungen dazu, was unter einem engem Raum zu verstehen ist, können auseinander gehen. Klicken Sie sich durch die Galerie mit offensichtlichen, aber auch weniger bekannten Gefahrenquellen.

Schiffsymbol: Laderäume sind enge Räume

Laderäume

Symbol Mannlöcher

Mannlöcher

Symbolische Darstellung Tanks

Tanks

Symbolische Darstellung Schächte

Schächte

Symbolische Darstellung Gruben

Gruben

Symbolische Darstellung Kanäle

Kanäle

Symbolische Darstellung Silos

Silos

Symbolische Darstellung Gewölbe

Gewölbe

Symbolische Darstellung Rohrleitungen

Rohrleitungen

Wie können Unfälle in engen Räumen und Behältern vermieden werden?

Je besser der Einstieg in Schächte und enge Räume (Confined Space Entry) vorbereitet ist, umso geringer das Risiko. Hier ist eine Liste wichtiger Fragen, die Sie beantworten müssen, bevor Sie eine Person in einen engen Raum einsteigen lassen. 

  • Welche gesetzlichen Bestimmungen gibt es für diese Aufgabe?
  • Stehen qualifizierte Mitarbeiter und geeignete Geräte zur Verfügung?
  • Kennen alle Beteiligten ihre Verantwortlichkeiten? 
  • Liegen die erforderlichen Betriebsanweisungen vor?
  • Wurden Ihre Beschäftigten für ihre jeweiligen Tätigkeiten geschult? 
  • Sind sie mit der Verwendung der persönlichen Schutzausrüstung vertraut?
  • Haben Sie für diese spezielle Aufgabe einen Alarm- und Rettungsplan? 
  • Sind die empfohlenen Maßnahmen gründlich durchdacht?

Manche Unternehmen sind sich nicht einmal des Vorhandenseins enger oder umschlossener Räume bewusst. Dies bedeutet, dass es keine Risikobewertung gibt, weil eine Gefahr gar nicht erkannt wurde. Information und Beratung sind der erste Schritt. Danach erst kommt die Schulung für das Arbeiten in engen Räumen (CSE-Training). Ein geeignetes Training ist eine wichtige Voraussetzung, um Unfälle zu vermeiden und die Sicherheit der Arbeitenden zu gewährleisten. Dabei werden reale Arbeitsszenarien in Behältern und engen Räumen simuliert. So beginnt man beispielsweise mit der Demonstration einer korrekten Freimessung und der Verwendung der persönlichen Schutzausrüstung, gefolgt von Ein- und Ausstiegsübungen.

X-am production

Mieten Sie die Sicherheitsausrüstung, die Sie brauchen

Unser Rental Service bietet Ihnen Sicherheitstechnik von Dräger und anderen Qualitätsanbietern weltweit, unter anderem zum Sicheren Einstieg und Arbeiten in engen Räumen und Behältern:

  • Gasmesstechnik
  • Personenschutztechnologie
  • Fallschutz
  • Kommunikation / Beleuchtung / Energie
  • Fahrzeug- / Baustelleneinrichtung

Zum RentalShop

Risikobewertung für das Arbeiten in engen Räumen

Umgang mit Gefährdungen, Risiken und potentiellen Gefahrenquellen beim Arbeiten in engen Räumen

Umgang mit Gefährdungen, Risiken und potentiellen Gefahrenquellen in engen Räumen

Risiko oder Gefahr – Wo liegt der Unterschied? Was gehört zur Risikobewertung bei Arbeiten in engen Räumen, Schächten und Behältern? Eine Risikobewertungsmatrix hilft Ihnen bei der Analyse der Herausforderungen beim Einstieg in enge Räume. Stellen Sie fest, welche Ausrüstung für enge oder umschlossene Räume erforderlich ist, um etwa vorhandene Gefahrstoffe zu erkennen, und wie ein System für sicheres Arbeiten in engen Räumen umgesetzt werden kann.

Formular für eine Risikobewertung

Risikobewertungsmatrix

Eine Matrix ist ein nützliches Instrument zur Risikobewertung. Es erleichtert die systematische Benennung und Bewertung von Gefahren und Risiken. Unser Beispiel zeigt Ihnen, wie so etwas aussehen kann.

Risikobewertungsmatrix herunterladen

Ein „System für sicheres Arbeiten” – was bedeutet dies für den Einstieg in enge Räume?

Das Ziel des „Systems für sicheres Arbeiten“ ist die kontinuierliche Reduzierung der Risiken spezifischer Arbeitsprozesse. Dazu gehört auch die Definition von Methoden und Verfahren, die z.B. beim Einstieg in Schächte und beim Arbeiten in engen Räumen in die Praxis umgesetzt werden müssen. 5 Teilschritte auf dem Weg zu einem „System für sicheres Arbeiten“:

Schritt 1

Risikovermeidung durch die Eliminierung von Aufgaben

Schritt 2

Ersetzung durch weniger gefährliche oder harmlose Prozesse

Schritt 3

Isolierung der Gefahr über eine präventive Interaktion im Prozess (Abschalten mechanischer Funktionen, Unterbrechen der Stromzufuhr, Lüftung usw.)

Schritt 4

Begleitende Kontrollmaßnahmen (Freimessung von giftigen oder explosiven Gasen, Bewertung der Einstiegsoptionen usw.)

Schritt 5

Verwendung von persönlicher Schutzausrüstung (Pressluftatmer, Filtergeräte, Chemikalienschutzanzüge usw.)

Arbeitserlaubnis für den Einstieg in enge Räume

Beschaffung wesentlicher Fakten über beengte Räume vor dem Einstieg. Treffen Sie die richtigen Vorkehrungen, indem Sie im Rahmen eines „Systems für sicheres Arbeiten“ eine Einstiegsgenehmigung erlangen. Informieren Sie sich über Normen und Bestimmungen zur Arbeit in engen Räumen. Planen Sie voraus mit der richtigen Dokumentation und Schutzausrüstung für den sicheren und effizienten Einstieg in enge Räume.

Formular für eine Arbeitserlaubnis in engen Räumen

Vorlage für einen Arbeitserlaubnisschein

Was sind die wichtigsten Aspekte beim Freimessen? Welche Fakten müssen überprüft werden? Mit unserer Vorlage für einen Erlaubnisschein für das Arbeiten in engen Räumen können Sie sich diese Aufgabe wesentlich erleichtern.

Formular herunterladen

Sicherheitsausrüstung für enge Räume

PSA für Arbeiten in engen Räumen nach DGUV 113-004

PSA – Auswahl und Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung

Eine persönliche Schutzausrüstung ist für die Sicherheit aller erforderlich, die in beengten Räumen arbeiten. Welche PSA muss für die unterschiedlichen Gefährdungen in engen Räumen getragen werden? Welche Kleidung oder Ausrüstung für enge Räume kann Sie bei Instandhaltungsarbeiten bequem vor Kontakt mit Gefahrstoffen schützen? Wie wähle ich die richtige PSA aus?

Zur Übersicht PSA (Schutzausrüstung)

Downloads

Laden Sie unsere Anleitungen herunter und holen Sie sich die Informationen, die sich zur Auswahl der besten Lösung benötigen.

Sicher und effizient arbeiten - Arbeitsschutzsysteme der Zukunft richtig auswählen
Sicheres Arbeiten in engen Räumen: Infografik

So wählen Sie die am besten geeignete Schutzausrüstung für Instandhaltungs- und Inspektionsarbeiten in engen Räumen.

PDF 1,08 MB

Infografik ansehen

Tankreinigung – Anwendungshinweise zur PSA-Auswahl
Mehr Kraft im Tank

Tankreinigung – Anwendungshinweise zur PSA-Auswahl

PDF 771 KB

Fallstudie herunterladen

freimessen-von-engen-raeumen-schaechten-und-behaeltern-messmethoden-zum-freimessen-3-2-D-16791-2016.jpg

Freimessen von engen Räumen, Schächten und Behältern

Finden Sie hier praxisnahe Antworten auf Fragen rund um das Freimessen.

training-for-emergency-3-2-D-106989-2013.jpg

CSE Training - Schulung zum Arbeiten in engen Räumen

Confined Space Training ist die beste Möglichkeit, Unfälle oder sogar Todesfälle zu vermeiden.

draeger-cse-connect-software-zum-freimessen-3-2-cse-connect-keyvisual-horizontal-wce-dgt-671-2018.jpg

Dräger CSE Connect – Software zum Freimessen

Mit der Softwarelösung Dräger CSE Connect können Sie den Informationsaustausch im Freimessprozess digitalisieren.

Kontakt mit Dräger aufnehmen

Kontakt Safety

Dräger Safety AG & Co. KGaA

Revalstraße 1
23560 Lübeck

0800 882 883 0

Rund um die Uhr für Sie da.