Fluchtgeräte und Selbstretter - Sauerstoffselbstretter und Fluchtretter für die sichere Flucht

Fluchtgeräte und Selbstretter

Selbstretter und Fluchtgeräte: Sichere Flucht aus dem Gefahrenbereich

Für plötzlich auftretende Gefahrensituationen bietet Dräger Ihnen eine breite Palette an Selbstrettern und Fluchtrettern - von Filterselbstrettern wie Fluchthauben bis hin zu Sauerstoffselbstrettern. Ein Sauerstoffselbstretter oder umgebungsluftunabhängiger Selbstretter ist ein tragbares Gerät, das Atemluft bereitstellt, wenn der Sauerstoff in der Umgebungsluft knapp wird, oder bei Vorhandensein von Giftgasen wie Kohlenmonoxid. Sauerstoffselbstretter werden in Bereichen verwendet, in denen ein Risiko für plötzliche Brände oder Explosionen besteht, wodurch sich die Qualität der Umgebungsluft so verschlechtert, dass sie gefährlich einzuatmen ist. Wenn Hilfe von außen nicht sofort zur Verfügung steht, sind die Betroffenen zuerst auf sich selbst angewiesen und müssen eine ausgerüstete Fluchtkammer erreichen können. Sauerstoffselbstretter sorgen dafür, dass ihnen hierfür ausreichend Zeit zur Verfügung steht.

Wählen Sie zwischen verschiedenen Fluchtgeräten für die Industrie:

Dräger Oxy 3000/6000 MK III

Dräger Oxy 3000/6000 MK III

Die Sauerstoffselbstretter Dräger Oxy 3000 und 6000 MK III lassen sich auch unter extremen Bedingungen einfach und schnell verwenden und sind bis zu 10 Jahre wartungsfrei. Unser Safety Eye ermöglicht die Überprüfung des Gerätes ohne weitere Werkzeuge und Prüfvorrichtungen. Die Oxy Serie bietet seit Jahrzehnten Atemschutz nach den höchsten ...

Produktdetails

Dräger Saver CF

Dräger Saver CF

Die Saver CF Druckluftfluchtgeräte für Notsituationen ermöglichen die sichere, effektive und einfache Flucht aus der Gefahrenzone. Durch einen konstanten Luftstrom arbeitet dieses Hauben-Fluchtgerät mit Überdruck und schützt so den Träger vor eindringenden Schadstoffen. Der Saver CF kann nach kurzer Einweisung sicher angewendet werden.

Produktdetails

Dräger PAS® Colt

Dräger PAS® Colt

Durch die Verbindung von Vielseitigkeit und Anwenderfreundlichkeit in Kombination mit Drägers neuester Technik im Bereich der Atemschutzgeräte gehört der Dräger PAS® Colt zu den technologisch modernsten Pressluftatmern für den Kurzzeiteinsatz und für den Einsatz als Notfall-Rettungsgerät.

Produktdetails

Dräger PARAT® 7500

Dräger PARAT® 7500

Die kombinierte Brand- und Industriefluchthaube Dräger PARAT® 7500 wurde gemeinsam mit Anwendern entwickelt – immer im Hinblick auf eine möglichst schnelle Flucht. Mit optimiertem Bedien- und Tragekomfort, robustem Gehäuse und erprobtem ABEK CO P3 Filter schützt die Dräger PARAT® 7500 ihren Träger auf der Flucht mindestens 15 Minuten vor toxischen ...

Produktdetails

Das richtige Fluchtgerät für die sichere Flucht

Gefährdungsbeurteilung und Notfallplan sind die Basis für die Auswahl des geeigneten Fluchtgeräts; Ob Sauerstoffselbstretter oder filtrierender Fluchtretter - relevant sind Gefahrstoffbelastung, Fluchtweglänge, möglicher Sauerstoffmangel oder Feuer. Hier ein Überblick über die Faktoren zur Auswahl eines geeigneten Fluchtgerätes:

1. Gefahrstoffe

Welche Gefahrstoffe (Gase, Dämpfe, Partikel) können auftreten? Wo liegen die Grenzwerte? Mit welchen Maximalkonzentrationen ist bei einem Zwischenfall zu rechnen?

2. Feuer- und Ex-Gefahr

Wie hoch ist das Risiko, dass es zu einem Brand oder zu Explosionen kommt? Braucht das Fluchtgerät eine ATEX-Zulassung? Muss es Schutz vor schädlichen Brandgasen bieten? Muss das Material flammfest sein? Ist ausreichend Sauerstoff vorhanden?

3. Schutzfaktoren

Aus der Bestimmung möglicher Gefahrstoffe, den geltenden Grenzwerten und der höchstmöglichen Gefahrstoffkonzentration leitet sich der Wert des Schutzfaktors ab, den das Fluchtgerät aufweisen muss, um im Fluchtfall einen ausreichenden Schutz leisten zu können.

4. Fluchtzeit

Aus dem Notfallschutzplan resultiert das Zeitfenster, das für eine Flucht in bestimmten Notfallszenarien offensteht. Das Fluchtgerät sollte dieses Zeitfenster (Minimum) einhalten können.

5. Zufluchtsort

Können sich die Anwender in einen sicheren Bereich flüchten und müssen möglicherweise auf eine weitere Evakuierung warten?

6. Belastung

Atemschutz ist für den Anwender eine zusätzliche Belastung durch das Gewicht und den Atemwiderstand der Ausrüstung. Dazu kommen oft noch Hitze, hohe Luftfeuchtigkeit und eine schlechte Sicht. Atemschutzgeräte sollten daher ein geringes Gewicht und niedrige Atemwiderstände bieten.

7. Benutzerfreundlichkeit

Eine intuitive und schnelle Handhabung des Selbstretters kann im Alarmfall wertvolle Sekunden sparen und Leben retten. Je einfacher ein Fluchtgerät zu handhaben ist, desto geringer ist die Gefahr von Anwendungsfehlern.

8. Wirtschaftlichkeit

Neben den Anschaffungskosten gibt es weitere Kriterien für die Wirtschaftlichkeit eines Fluchtgeräts: Lebensdauer (Haltbarkeit bei Lagerung), Wiederverwendbarkeit, die Verwendungsmöglichkeit auch bei regulären Atemschutzeinsätzen, Wartungsintensität und Reinigungsaufwand.

rental-service-singapore-D-37252-2021-3-2.jpg

Mieten Sie die Sicherheitsausrüstung, die Sie brauchen

Unser Rental Service bietet Ihnen Sicherheitstechnik von Dräger und anderen Qualitätsanbietern weltweit an, darunter auch Fluchtgeräte und Selbstretter.

Für zeitlich befristete Einsätze, z.B. in Kanälen, im Tunnelbau oder im Bergbau, lohnt es sich ggfs., ein Fluchtgerät zu mieten anstatt zu kaufen. Die Selbstretter werden nach dem Einsatz geprüft und wieder einsatzfähig aufbereitet - das minimiert den Aufwand für Sie.

Fluchtgeräte im RentalShop

Videos

Sauerstoffselbstretter Dräger Oxy

Dräger Oxy 3000 und 6000 sind tragbare Sauerstoffselbstretter, die im Notfall 30 bzw. 60 Minuten lang Atemluft zur Verfügung stellen. Sehen Sie in diesem Video, wie sich Arbeiter damit in Sicherheit bringen können.

Fluchtgeräte Dräger PAS Colt und PAS Micro

In diesem How-to-use Video wird Ihnen der korrekte Umgang mit den Geräten Dräger PAS Colt und Dräger PAS Micro gezeigt und erklärt, was Sie nach dem Gebrauch beachten müssen.

Fluchthaube Dräger PARAT anlegen

Dieses Video zeigt die korrekte Anwendung der PARAT Fluchthaube in der Soft Pack-Verpackung. Das Video ist in 3 Kapitel unterteilt: Anlegen der Haube, Filterwechsel, Trage- und Befestigungsoptionen.

Sichere Flucht bei Industrienotfällen

Sichere Flucht bei Industrienotfällen

Dank unserer viele Jahrzehnte langen Erfahrung haben wir einen geschulten Blick für das Ganze – wir können Ihnen helfen, Ihre Industrieanlage auf Notfälle vorzubereiten. Werfen Sie einen Blick auf unsere umfassenden Lösungen für Flucht- und Rettungssituationen am Arbeitsplatz. Wir beraten Sie gerne bei Sicherheits-, Flucht- und Notfallkonzepten für Ihr Industrieunternehmen.

Notfallmanagement und Sicherheitskonzepte

Downloads

Unter Zeitdruck fundierte Entscheidungen zu treffen – das können Führungskräfte trainieren und diese Kenntnisse an ihre Mitarbeiter weitergeben. Verlässliche Fluchtgeräte erhöhen die Chancen, Menschen im Notfall vor gravierendem Schaden zu schützen. Erfahren Sie mehr über die Erfolgsfaktoren für Fluchtszenarien.

Lösungen für effektives Störfallmanagement
Lösungen für effektives Störfallmanagement

Gefahren erkennen, schnell agieren, Arbeitsorte evakuieren. Immer mit dem Ziel vor Augen, sowohl Mensch als auch Anlage bestmöglich vor Schaden zu schützen. Lesen Sie, welche Lösungen Dräger für Ihren Notfallplan in der Industrie bereithält. (Englisch)

Broschüre herunterladen

Fluchtsituationen sicher meistern – mit Dräger-Lösungen
Fluchtsituationen sicher meistern – mit Dräger-Lösungen

Jede Flucht- und Gefahrensituation löst Stress aus. Damit in einer solchen Situation klar ist, wie Ihre Mitarbeiter in Sicherheit kommen, bieten wir eine professionelle Beratung und Produktauswahl an. Hier ein Überblick über unser Portfolio an Fluchtgeräten. (Englisch)

Broschüre herunterladen

Drei Mythen über menschliches Verhalten in Notfallsituationen
Kopflos – oder mit Sinn und Verstand?

Wie verhalten sich Menschen auf der Flucht? Agieren sie wohlbedacht und selbstreflektiert oder geraten sie in Panik? Unser Leitfaden "Drei Mythen über menschliches Verhalten in Fluchtsituationen" geht dem Ganzen auf die Spur.

Broschüre herunterladen

Kontakt mit Dräger aufnehmen

Kontakt Safety

Dräger Safety AG & Co. KGaA

Revalstraße 1
23560 Lübeck

0800 882 883 0

Rund um die Uhr für Sie da.