Atemschutzklassen und Filterklassen - Atemschutzfilter nach Filterklasse auswählen

Atemschutzklassen und Filterklassen

Für jeden Einsatz die richtige Atemschutzklasse

Verschiedene Aufgaben verlangen nach unterschiedlichen Atemschutzklassen. Zum Beispiel benötigen ein Lackierer, die PTA in einem Pharmaunternehmen, ein Industriereiniger oder der Arbeiter auf einer Ölplattform verschiedene Arten von Atemschutz. Denn so unterschiedlich die Branchen sind, so unterschiedlich sind die Anforderungen an den passenden Schutz.

Doch wie finden Sie den für sich geeigneten Atemschutz? Bei der richtigen Auswahl spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, zum Beispiel der Sauerstoffgehalt in der Umgebungsluft, die Schadstoffkonzentration und die Einsatzdauer. Grundsätzlich gibt es drei Atemschutzarten mit unterschiedlichen Atemschutzklassen mit verschiedenen Schutzstufen. Bei Atemschutzmasken unterscheiden wir Filterklassen und den Aufbau der Masken.

Atemschutzklassen und Schutzfaktoren für die Auswahl von Atemschutzgeräten

Schutzfaktoren und Atemschutzklassen für die Auswahl der Atemschutzart

Der Schutzfaktor beschreibt die Schutzleistung eines Atemschutzgerätes. Je größer der Schutzfaktor, desto weniger Schadstoffe gelangen in das Atemschutzgerät und in die Atemorgane des Trägers.

Erfahren Sie hier, wie Sie den Schutzfaktor berechnen und die richtige Atemschutzklasse auswählen können. Lernen Sie außerdem, welche weiteren Faktoren, wie zum Beispiel die Bedingungen am Arbeitsplatz, für die Geräteauswahl von Bedeutung sind.

Präsentation herunterladen

Atemschutz Klassifizierung: Atemschutzarten

Die folgende Übersicht zeigt unser Portfolio an Atemschutzarten. Die einzelnen Filterserien sind an die entsprechenden Atemschutzgeräte angepasst und unterscheiden sich deshalb in ihren Anschlüssen. Die verschiedenen Filterarten – Partikel-, Gas- und Kombinationsfilter – sind in allen Serien vertreten.

Atemschutzmasken: Halbmaske mit Bayonett-Aufnahme

Leichter Atemschutz: Filtergeräte

Gegen das Einatmen vieler Gefahrstoffe hilft schon ein leichter Atemschutz. Welche Klassen von Atemschutzmasken Sie vor Partikeln, Gasen und Dämpfen schützen kann, zeigen wir Ihnen hier.

Schwerer Atemschutz mit hoher  Atemschutzklasse

Schwerer Atemschutz: Isoliergeräte

Sie werden bei hohen Gefahrstoffkonzentrationen oder bei Sauerstoffmangel eingesetzt und versorgen den Träger sicher mit Atemluft. Sie besitzen eine hohe Atemschutzklasse.

Fluchtfiltergeräte mit geeigneter Atemschutzklasse

Fluchtgeräte und Selbstretter

In Notfallsituationen, zum Beispiel bei einem plötzlichen Gasaustritt oder einem Brand, kommen Fluchtgeräte zum Einsatz. Sie bieten sofortigen Atemschutz für eine begrenzte Zeit und ähneln in den Atemschutzklassen den Filtergeräten.

Voller Schutz mit der richtigen Filterklasse und Atemschutz-Klassifizierung

Seit über 100 Jahren produziert Dräger Filter verschiedener Filtertypen und Filterklassen. Zu den verschiedenen Dräger Atemschutzfiltern zählen Partikel-, Gas- (z.B. ABEK) oder auch Kombinationsfilter. Je nachdem, in welchen Situationen Sie diese einsetzen, können Sie sich gegen mehrere gefährliche Stoffe gleichzeitig schützen.

Dank einfacher Farbkennzeichnungen können Sie den speziellen Filtertyp sofort erkennen. Außerdem werden die Filter, je nach Effizienz oder Kapazität, unterschiedlichen Filterklassen zugeordnet, welche wir hier näher erläutern.

Die Bedeutung der Filterklassen: Filtereffizienz und -kapazität

Zusätzlich zur Farbkennzeichnung werden Gasfilter hinsichtlich ihrer Kapazität und Partikelfilter hinsichtlich der Effizienz in Klassen eingeteilt. Es gibt drei Filterklassen, die von 1 (niedrigste Schutzstufe) bis 3 (höchste Stufe) reichen.

Bei Gasfiltern beschreiben die Klassen demnach die maximal zulässige Konzentration toxischer Substanzen, die der jeweilige Filter aufnehmen kann.

Bei Partikelfiltern gibt die Filterklasse deutlich an, wie effizient Partikel aus der Umgebungsluft gefiltert werden:

P1 / FFP1: 80%

P2 / FFP2: 94%

P3 / FFP3: 99.9%

P = Partikel / Partikelklasse

FFP = Filtering Facepiece

Bei Einweg-Staubmasken, kurz auch FFPs genannt, gibt es eine Besonderheit: Diese Masken sind vollständig aus partikelfilterndem Material hergestellt. Im Gegensatz zu wiederverwendbaren Masken benötigen sie daher keinen separaten Filter. Staubmasken, wie sie beispielsweise beim Schleifen häufig verwendet werden, schützen lediglich vor Partikeln und sind nach einmaliger Anwendung zu entsorgen.

Überblick FFP Masken

Filter-Farbkennzeichnungen korrekt lesen und verwenden: So funktioniert‘s

Sie können sich nur dann auf Ihren Atemschutz verlassen, wenn Sie den richtigen Filtertyp für den jeweiligen Gefahrstoff gewählt haben. Um sofort erkennen zu können, welche Art von Schutz unsere einzelnen Filter bieten, sind sie mit der europaweit verbreiteten Farbkennzeichnung gemäß des Standards nach EN 14387 gekennzeichnet.

Beispielsweise schützt ein Filter mit grüner Farbkennzeichnung und der Aufschrift „K“ immer vor Ammoniak und organischen Ammoniakverbindungen. Dementsprechend haben Filter, die vor mehreren unterschiedlichen Gasen schützen oder Kombinationsfilter, die zusätzlichen Partikelschutz bieten, mehrere Farb- und zusammengesetzte Buchstabenkennzeichnungen. Ein Beispiel hierfür liefert ein sogenannter ABEK-Filter mit braun-grau-gelb-grüner Kennzeichnung. Er schützt den Träger vor Gasen und Dämpfen aus organischen und anorganischen Verbindungen sowie vor Schwefeldioxid, Chlorwasserstoff, Ammoniak und organischen Ammoniakverbindungen.

Lernen Sie die Farbkennzeichnungen zehn verschiedener Filtertypen kennen und erfahren Sie mehr über die passenden Anwendungsszenarios:

Filter Farbkennzeichnung AX

Filtertyp: AX

Gase und Dämpfe aus organischen Verbindungen, Siedepunkt <65°

Für den Umgang mit Aceton.

Filter Farbkennzeichnung A

Filtertyp: A

Gase und Dämpfe aus organischen Verbindungen, Siedepunkt >65°

Für den Umgang mit Lösungsmitteldämpfen beim Entfernen von Farben oder zur Anwendung bei Klebe-, Streich- und Lackiervorgängen (in Kombination mit einem Partikelfilter).

Filter Farbkennzeichnung B

Filtertyp: B

Anorganische Gase und Dämpfe (z.B. Chlor, Schwefelwasserstoff, Blausäure)

Zur Anwendung beim Schweißen (als ABE P-Filter).

Filter Farbkennzeichnung E

Filtertyp: E

Schwefeldioxid, Chlorwasserstoff

Zur Anwendung in Reinigungsverfahren mit Säuren (als ABE P-Filter).

Filtertyp: K

Filtertyp: K

Ammoniak und organische Ammoniakverbindungen

Für den Umgang mit Flüssigdüngern (als ABEK-Filter).

Filter Farbkennzeichnung CO

Filtertyp: CO

Kohlenmonoxid

Für den Umgang mit Wasserstoffperoxid (als CONO P-Filter) sowie, in Kombination mit Fluchtgeräten, zum Schutz vor Gasen im Brandfall.

Filter Farbkennzeichnung Hg

Filtertyp: Hg

Quecksilberdampf

Für den Umgang mit Chemikalien (als ABEK Hg P-Filter)

Filter Farbkennzeichnung NO

Filtertyp: NO

Stickstoffhaltige Gase, einschließlich Stickstoffmonoxid

Für den Umgang mit Ammoniumnitrat oder Ozon (als NO P-Filter).

Filter Farbkennzeichnung Reaktor

Filtertyp: “Reaktor”

Radioaktives Jod, einschließlich radioaktivem Methyljodid

Filter Farbkennzeichnung P

Filtertyp: P

Partikel

Zur Anwendung bei Schleif-, Schneide- oder Bohrvorgängen. Für den Kontakt mit Bakterien oder Viren.

Übersicht Atemschutzfilter

Die folgende Übersicht zeigt unser Portfolio an Dräger Atemschutzfiltern. Die einzelnen Filterserien sind an die entsprechenden Atemschutzgeräte angepasst und unterscheiden sich deshalb in ihren Anschlüssen. Die verschiedenen Filterarten – Partikel-, Gas- und Kombinationsfilter – sind in allen Serien vertreten.

Draeger X-plore Bayonet

Dräger X-plore® Bajonett

Draeger X-plore Rd40

Dräger X-plore® Rd40

Draeger X-plore Rd90 Filters

Dräger X-plore® Rd90 Filter

Downloads

Leitfaden zur Filterauswahl
Leitfaden zur Filterauswahl

Diese Broschüre gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die wichtigsten Faktoren, die beachtet werden müssen wenn Sie ein Filtergerät auswählen.

129 KB

Leitfaden herunterladen

Filterklassen Überblick
Filterklassen im Überblick

Filter werden je nach Kapazität (Gasfilter) oder Effizienz (Partikelfilter) in Klassen eingeteilt. Unsere Filterklassentabelle gibt Ihnen einen schnellen Überblick.

PDF 613KB

Übersicht herunterladen

Filter für den leichten Atemschutz Handbuch
Einführung in den leichten Atemschutz

Wie finde ich den passenden Schutz für meine speziellen Bedürfnisse? Welcher Filter schützt vor welchen Substanzen? Antworten auf diese und weitere wichtige Fragen gibt unser kostenloses Handbuch zur Einführung in den leichten Atemschutz.

PDF 4,23MB

Handbuch herunterladen

Filter Farbkennzeichnung Überblick
Farbkennzeichnungs-Tabelle zur einfachen Orientierung

Welcher Filtertyp eignet sich am besten für den Einsatz bei Schweißarbeiten? Laden Sie die Farbkennzeichnungs-Tabelle herunter und verschaffen Sie sich einen Überblick über die richtigen Filterlösungen für die unterschiedlichen Einsatzbereiche.

PDF 42,5KB

Tabelle herunterladen

Kontakt mit Dräger aufnehmen

Kontakt Safety

Dräger Safety AG & Co. KGaA

Revalstraße 1
23560 Lübeck

0800 882 883 0

Rund um Uhr für Sie da.