FFP1, FFP2, FFP3: Partikel filtrierende Halbmasken (Filtering Face Pieces)

Zuverlässiger Schutz gegen schädliche Partikel und Aerosole: Die FFP Staubmasken der Serie X-plore sind für den einmaligen Gebrauch konzipiert und können in verschiedensten Bereichen eingesetzt werden. Zum Beispiel beim Mahlen, bei Holzarbeiten oder in der Landwirtschaft und Industrie. Die Staubschutzmasken gibt es in drei verschiedenen Varianten: die vorgeformte X-plore 1300-Serie, die gefaltete X-plore 1700-Staubmasken-Serie und die X-plore 1900-Serie mit dreifach gefaltetem Design. Alle Einweg-Staubschutzmasken (FFP-Masken) sind in den drei EN-Schutzklassen FFP1, FFP2 und FFP3 erhältlich. Zudem bieten sie optional ein spezielles Ausatemventil für einen geringeren Atemwiderstand.

Aktuelles

Verpackte FFP-Maske mit CE-Kennzeichnung

Umfassende Studie: Infektionsrisiko mit FFP2-Maske minimal

Infektionsgefahr nur noch im Promille-Bereich: Eine neue Studie zeigt, wie effektiv FFP2-Masken sind - wenn sie korrekt getragen werden. Ohne Maske und selbst mit viel Abstand beträgt das Ansteckungsrisiko dagegen fast 100 Prozent.


Kompletten Artikel lesen

Einsatzbereiche von FFP Masken in der Industrie

Ob Metallverarbeitung, Autoindustrie, Schiffbau, Lackierung, Chemieindustrie, Wartung, Ver- und Entsorgung oder Handwerk – die Anforderung ist für jede Branche gleich: auch unter schwersten Bedingungen muss die Arbeit sicher sein. Mit Atemschutzlösungen von Dräger schaffen Sie die besten Voraussetzungen dafür.

Dräger X-plore® 1300

Dräger X-plore® 1300

Die Dräger X-plore® 1300 kombiniert bewährten, klassischen Komfort mit intelligenten, neuen Ideen und bietet dem Nutzer einfache Handhabung sowie ein Höchstmaß an Tragekomfort und Sicherheit.

Produktdetails

Dräger X-plore® 1700

Dräger X-plore® 1700

Coole Sache: Die Dräger X-plore® 1700 macht das Atmen leicht und angenehm. Das CoolSAFE Filtermaterial sorgt für niedrige Atemwiderstände bei gleichzeitig hoher Filterleistung. Und das CoolMAX Ventil führt Feuchtigkeit und Wärme wirksam nach außen ab. Das Atmen fällt damit besonders leicht und es bleibt angenehm kühl unter der Maske.

Produktdetails

Dräger X-plore® 1900

Dräger X-plore® 1900

Die Dräger X-plore® 1900 ist die leistungsstarke partikelfiltrierende Einweg-Halbmaske zum Schutz gegen Feinstäube und Partikel. Die Premium-Staubmaske ist in zwei Größen erhältlich und verbindet einfache Handhabung, herausragenden Tragekomfort und optimalen Sitz. Für ein Höchstmaß an Sicherheit – auch für Brillenträger.

Produktdetails

FFPs von Dräger: Qualität, auf die du dich verlassen kannst

Qualität ist bei Dräger kein Zufall. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung unserer Produkte und stellen unsere FFPs in unseren Testlaboren täglich auf den Prüfstand - von Filterwirkung bis Passgenauigkeit. Damit du optimal geschützt bist und dich in jeder Lage auf die Qualität deiner Maske verlassen kannst.

Zertifizierte FFP Masken für den täglichen Bedarf aus dem Dräger FFP-Shop

FFP-Masken im neuen Dräger FFP-Shop bestellen

Nutzen Sie für die Bestellung von kleineren Mengen unseren neuen Dräger FFP-Shop. Hier können Sie Ihre gewünschten Masken einfach und schnell online bestellen.

Zum Dräger FFP-Shop

Schutzklassen beurteilen die Effizienz von FFP Masken

Partikelfiltrierender Atemschutz (FFP) lässt sich anhand seines Schutzfaktors unterscheiden. Die Höhe der Schutzstufe, FFP1, FFP2 oder FFP3, gibt an, wie hoch die Schadstoffkonzentration sein darf, damit keine gesundheitlichen Gefahren für den Anwender resultieren. Je höher die Schadstoffkonzentration, desto höher muss die Schutzklasse des Atemschutzes sein. Erfahren Sie hier mehr über den Unterschied zwischen FFP1, FFP2 und FFP3.

FFP1

Wenn der Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) um das Vierfache überstiegen wird, dann müssen Masken der Klasse FFP1 getragen werden. FFP1 Masken können mindestens 80 Prozent aller Schadstoffe, die grundlegend ungiftig und auf Wasser- oder Ölbasis sind, filtern.
Diese Masken schützen zum Beispiel gegen ungiftige Stäube wie zum Beispiel Zellstoff, Zement, Gips, Kalkstein oder Pollen.

Zuverlässiger Schutz bei:
Reinigungsarbeiten (Hausstaub), Landwirtschaft (Heu, Getreide, Mehl uvm.)
Schleifen, Hobeln, Schneiden und Bohren von Beton, Mauerwerk, Eisen, Rost
Reinigung mit auftretendem Staub

FFP2

FFP2 Masken können bis zur zehnfachen Schadstoffkonzentration des Arbeitsplatzgrenzwertes eingesetzt werden. Ihre Filterleistung liegt mindestens bei 94 Prozent der giftigen Schadstoffe auf Wasser- und Ölbasis. Masken dieser Stufe bieten auch Schutz vor giftigen Stäuben wie zum Beispiel Kalziumoxid, Betonstaub, Granit oder Zinkoxidrauch.

Zuverlässiger Schutz bei:
Schleifen, Schneiden und Bohren von Zement,
Holz, Stahl, Farben, Lacken, Rost und Kunststoff
Schweißen von Baustahl und Zink
Umgang mit Schimmel und Bakterien der Risikogruppe 2

FFP3

Die Schadstoffkonzentration darf maximal das 30-fache des Arbeitsplatzgrenzwertes betragen. FFP 3 Masken filtern mindestens 99 Prozent aller Schadstoffe auf Wasser- und Ölbasis, die gesundheitsschädlich, krebserregend oder radioaktiv sind. Sie schützen zum Beispiel vor giftigen Stäuben von Chrom, Kobalt, Nickel oder Schimmelsporen.

Zuverlässiger Schutz bei:
Schleifen, Schneiden und Bohren von hochlegiertem Stahl
Schweißen von Edelstahl oder Thorium-Elektroden
Arbeiten mit Asbest, Dieselruß/-rauch
Umgang mit Viren und Bakterien der Risikogruppe 3

Was sind die Unterschiede zwischen FFP2, N95 und KN95?

FFP2, KN95 und N95 sind Bezeichnungen von Schutzklassen für partikelfiltrierende Halbmasken, die in verschiedenen Ländern zugelassen sind. Die Inhalte der Zulassungen zeigen im Vergleich sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede auf. Bei N95 und KN95 Masken wird lediglich das Material auf Basis möglicher Leckagen getestet. Bei FFP2 Masken wird neben diesem Test auch ein Test am Probanden durchgeführt.

FFP2

N95

KN95

Norm

EN 149

42 CFR Part 84

GB2626-2006

Geographischer Raum

Europa

USA

China

Partikel-Abscheidegrad

≥ 94 %

≥ 95 %

≥ 95 %

Test Aerosol

Natriumchlorid und Paraffinöl

Natriumchlorid

Natriumchlorid

Volumenstrom

95 L/min

85 L/min

85 L/min

Innenleckage

≤ 8 %

-

≤ 8 %

Messung der Leckage

Total Inward Leckage (TIL) (beinhaltet u. A. auch den Sitz der Maske mit echten Probanden)

lediglich Materialleckage

lediglich Materialleckage

Einatemwiderstand

ab 30 L/min: ≤ 70 Pa

ab 95 L/min: ≤ 240 Pa

≤ 343 Pa

≤ 350 Pa

Ausatemwiderstand

≤ 300 Pa

≤ 245 Pa

≤ 250 Pa

Unterscheidung von Filtertypen: Partikelfilter, Gasfilter, Kombinationsfilter

Unterscheidung von Filtertypen

Filter sind in unterschiedliche Klassen nach ihrer Kapazität (Gasfilter) oder ihrer Effizienz (Partikelfilter) eingeteilt. Die Partikelfilterklasse gibt an, wie effizient Partikel aus der Umgebungsluft gefiltert werden. In unserer Tabelle finden Sie die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale auf einen Blick.

Tabelle herunterladen

Woran erkenne ich eine normgeprüfte FFP-Atemschutzmaske?

Wenn Sie eine FFP2-Maske kaufen, kann es vorkommen, dass Ihnen als Verbraucher ungeprüfte, mangelhafte oder gar gefälschte Masken angeboten werden - auch wenn diese aus einer Apotheke stammt. Um sicher zu gehen, muss Ihre normkonforme FFP-Maske die folgenden Kriterien erfüllen:

FFP Masken - Maskencheck-extended-3-2-de.jpg

1) Die Atemschutzmaske muss mit einer CE-Kennzeichnung versehen sein - gefolgt von einer vierstelligen Nummer, die Rückschluss auf die zugelassene Prüfstelle gibt (0158 = DEKRA). 

2) Neben der Klasse (FFP1, FFP2, FFP3) folgt eine Leerstelle und entweder der Zusatz »NR«, für eine Schicht, der Zusatz »R«, wenn wiederverwendbar oder der Zusatz »D«, für Eignung bei hohem Staubaufkommen. 

3) Zudem sollte der Firmenname oder ein anderer Hinweis auf den Hersteller sowie der Produktname auf der Maske angegeben sein. 

4) Auch sollte die Maske mit der Nummer und dem Jahr der Veröffentlichung der Europäischen Prüfnorm EN 149 versehen sein.

Die Vorteile der Dräger X-plore®-Serien 1300, 1700 und 1900

Für FFP Masken von Dräger gibt es mehr als einen guten Grund:

Zertifiziert: Alle Dräger FFP Masken sind zertifiziert nach der Europäischen Norm (EN) 149:2001.

Anwenderfreundlich: Mit wenigen Handgriffen ist die Maske aufgesetzt, so dass selbst ungeübte Nutzer keine Probleme haben.

Griffbereit: Die durchlaufende Bänderung ermöglicht ein körpernahes Tragen der Maske und schnelles Aufsetzen in wenigen Schritten.

Unvergesslich: Dank durchlaufender Bänderung bleibt die Maske selbst in Arbeitspausen in Ihrer Nähe.

Sicher: Dräger Atemmasken mit dem Hochleistungsfiltermaterial CoolSAFE™ schützen Ihre Gesundheit.

Vorgeformte Einweg-Staubmaske

Vorgeformte Einweg-Staubmaske

Vorgeformter Maskenkörper mit großem Innenraumvolumen für ein angenehmes Tragegefühl und leichteres Sprechen. Die Dräger X-plore® 1300 ist erhältlich in allen drei EN-Schutzklassen (FFP1, FFP2, FFP3).

Wirksamer Schutz gegen Partikel

Wirksamer Schutz gegen Partikel

Die Dräger X-plore 1300 ist die moderne Generation vorgeformter partikelfiltrierender Halbmasken für wirksamen Schutz gegen Feinstäube sowie feste und flüssige Partikel bei staubbelasteten Arbeiten in allen drei EN-Schutzklassen FFP1, FFP2 und FFP3. Odour-Varianten sind darüber hinaus mit einer zusätzlichen Aktivkohleschicht ausgestattet – gegen lästige Gerüche.

CoolSAFE™ Filtermaterial unserer FFPs

CoolSAFE™ Filtermaterial

Das speziell entwickelte CoolSAFE™ Filtermaterial kombiniert verschiedene Hochleistungsfiltermedien und erzielt dadurch eine hervorragende Filterleistung. Grobe und feine Partikel werden in den verschiedenen Schichten wirksam zurückgehalten. Gleichzeitig sind die Atemwiderstände sehr gering und ermöglichen dem Anwender ein leichtes und ermüdungsfreies Arbeiten über längere Zeit.

VarioFLEX™ Kopfbänderung der FFPs mit EasyStop

VarioFLEX™ Kopfbänderung mit EasyStop

Einfaches An- und Ablegen, leichte Anpassung, druckfreier Sitz: Die durchlaufende und reißfeste Komfort-Textilbänderung mit cleverer Endlosführung und praktischer individueller Anpassung dank EasyStop sorgen für einfache Handhabung sowie sicheren und bequemen Sitz. Besonders komfortabel ist die extrabreite Bänderung mit Durchrutschsicherung.

Anlegevideo Dräger X-plore® 1300

Die Dräger X-plore® 1300 Schutzmaske ist gemeinsam mit Anwendern für die speziellen Anforderungen in Industrie, Handwerk und Dienstleistung entwickelt worden. Den besten Schutz bietet die Dräger X-plore® 1300 wenn sie richtig sitzt. Sehen Sie in unserem kurzen Anlegevideo, wie die partikelfiltrierende Halbmaske richtig angelegt wird – für mehr Sicherheit bei allen anfallenden Tätigkeiten.

Dräger X-plore® 1700 FFP Maskenserie

Gefaltete Form und hygienische Einzelverpackung

Alle Dräger X-plore 1700 sind flach gefaltet und damit platzsparend in der Lagerung und praktisch zum Mitnehmen. Jede Maske ist in einem Kunststoffbeutel einzeln verpackt – sauber und hygienisch.

Innenvlies der FFP X-plore® 1700-Serie

Angenehmes Tragegefühl

Das Innenvlies ist weich und hautfreundlich und wirkt dank seiner hydrophoben Eigenschaft feuchtigkeitsabweisend. Dies sorgt über längere Einsatzzeiten hinweg für ein angenehmes Tragegefühl.

Hoher Dichtsitz der FFP X-plore® 1700-Serie

Hoher Dichtsitz

Neben der Filterleistung des Materials ist ein hoher Dichtsitz ohne Leckagen für die Schutzwirkung einer Maske entscheidend. Mit ihrer speziellen Form und dem weichen Material passt sich die Dräger X-plore 1700 dem Gesicht gut an. Zusätzlich wird sie durch das Nasenpolster innen und die Nasenklammer außen im kritischen Bereich um die Nase wirksam fixiert. Die Halbmaske passt, sitzt und hält dicht.

VarioFLEX™ Kopfbänderung bei der FFP X-plore® 1700-Serie

VarioFLEX™ Kopfbänderung

Einfaches An- und Ablegen sowie druckfreier Sitz sorgen für hohen Komfort. Die Kopfbänderung besteht aus einem durchlaufenden, dauerelastischen und stabilen Textilband für sanfte und wirksame Fixierung. Es ist reißfest und passt sich verschiedenen Kopfgrößen individuell an. Das An- und Ablegen ist schnell, einfach und gelingt, ohne Haare einzuklemmen.

Anlegevideo Dräger X-plore® 1700

Die Dräger X-plore® 1700 Schutzmaske ist gemeinsam mit Anwendern für die speziellen Anforderungen in Industrie, Handwerk und Dienstleistung entwickelt worden. Den besten Schutz bietet die Dräger X-plore® 1700 wenn sie richtig sitzt. Sehen Sie in unserem kurzen Anlegevideo, wie die partikelfiltrierende Halbmaske richtig angelegt wird – für mehr Sicherheit bei allen anfallenden Tätigkeiten.

Optimaler Sitz der FFP durch zwei Größen

Optimaler Sitz

Die Staubmaske ist in zwei Größen (S und M/L) erhältlich. Deshalb eignet sie sich für viele unterschiedliche Gesichter und kann individuell passend gewählt werden. Das dreiteilige Falt-Design bietet eine hohe Flexibilität in der Passform und lässt sich am Gesicht leicht und gut anpassen. Es verleiht der Maske zusätzlich eine stabile Position. Auch beim Sprechen verrutscht die Maske nicht.

Herausragender Komfort durch CoolMAX-Ausatemventil

Herausragender Komfort

Dank modernster Hochleistungsfiltermedien sind die Atemwiderstände der partikelfiltrierenden Halbmaske kaum mehr spürbar. Die optional erhältlichen Modellvarianten mit CoolMAX-Ausatemventil verringern den Atemwiderstand zusätzlich und sorgen damit für eine nochmals reduzierte Wärme- und Feuchtigkeitsentwicklung unter der Maske. Das entlastet den Anwender, insbesondere bei schwerer körperlicher Belastung, und macht das Atmen angenehm.

Einfache Handhabung durch Markierungen auf der FFP Maske

Einfache Handhabung

Elastisch und endlos durchlaufend macht die textile VarioFLEX-Kopfbänderung das Aufsetzen der Dräger X-plore 1900 ganz leicht: Maske einfach auffalten, ans Gesicht anlegen, Bänder fixieren und Nasenklammer mit Hilfe der sichtbaren Markierung andrücken. Auch dank ihrer stabilen Form ist die Maske leicht anzulegen und angenehm zu tragen. Sie sitzt einwandfrei und ist dicht, ohne ein Druckgefühl zu hinterlassen.

Das CoolSAFE-Filtermaterial der FFP liefert eine hohe Filterleistung

Hohe Filterleistung für hohe Sicherheit

Das CoolSAFE-Filtermaterial steht für wirksamen Schutz sowohl gegen Feinstäube als auch gegen feste und flüssige Partikel. Es verbindet hohe Filterleistung bei gleichzeitig niedrigen Atemwiderständen und ermöglicht dem Anwender ein leichtes und ermüdungsfreies Arbeiten über längere Zeit. Die Maske eignet sich besonders für sicheres Arbeiten in Arbeitsumgebungen mit hoher Staubbelastung.

Anlegevideo Dräger X-plore® 1900

Die Dräger X-plore® 1900 Schutzmaske ist gemeinsam mit Anwendern für die speziellen Anforderungen in Industrie, Handwerk und Dienstleistung entwickelt worden. Den besten Schutz bietet die Dräger X-plore® 1900 wenn sie richtig sitzt. Sehen Sie in unserem kurzen Anlegevideo, wie die leistungsstarke partikelfiltrierende Einweg-Staubmaske richtig angelegt wird – für mehr Sicherheit bei allen anfallenden Tätigkeiten.

Fragen und Antworten zu FFPs

Ist es möglich, (Einweg-) FFP-Schutzmasken wiederaufzubereiten?

Leider ist es nicht möglich, die von Dräger gelieferten FFP-Schutzmasken wiederaufzubereiten.

Alle FFP-Schutzmasken enthalten elektrostatische Filtermaterialien - die Ladung dieser Materialien wird durch Hitze, radioaktive Strahlung, UV-Strahlung und dergleichen zerstört, wodurch die Maske die meisten ihrer Filtrationseigenschaften verliert. Desinfektionsmittel wie Isopropyl, Ethanol und andere Reinigungsmittel zerstören ebenfalls die Ladung des Filtermaterials.

Da alle oben genannten Verfahren das Filtermaterial dauerhaft beschädigen, arbeitet Dräger nicht an einem Wiederaufbereitungsverfahren. Beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Angaben in der Gebrauchsanweisung für die jeweiligen Produkte.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat in diesem Zusammenhang eine Bewertung der Wiederaufbereitung von filtrierenden Halbmasken (FFPs) in der Arbeitswelt abgegeben:

Bewertung der Wiederaufbereitung von filtrierenden Halbmasken in der Arbeitswelt (BAuA)

Kann ich FFP-Schutzmasken noch über das Haltbarkeitsdatum hinaus nutzen?

Dräger rät als Hersteller von der Verwendung seiner bereits abgelaufenen FFP-Schutzmasken und Atemschutzfilter ab. Es können keine pauschalen Aussagen darüber getroffen werden, inwiefern sie ihre eigentliche Schutzleistung noch besitzen. Z.B. könnte eine abgelaufene FFP3 dementsprechend nicht mehr die normative Schutzleistung einer FFP3 aufweisen. Grund hierfür ist die elektrostatische Eigenschaft des Filtermaterials, die über die Jahre abnimmt. Nur ein Test in einem zugelassenen Labor mit der entsprechenden Ausrüstung kann jedoch Informationen zur grundlegenden Norm EN 149 liefern, mit der die aktuelle Leistung überprüft und gemessen wird.

Wie lange darf ich meine FFP-Schutzmaske nutzen?

Sie dürfen eine FFP-Schutzmaske maximal eine Schicht, also 8 Stunden, lang tragen. Falls allerdings Infektionserreger wie ein Virus in der Umgebung vorhanden sind, muss die FFP-Schutzmaske nach jedem Absetzen entsorgt werden. Diese Information finden Sie ebenfalls in der Gebrauchsanweisung der Produkte. Beachten Sie ebenfalls die Vorgaben der DGUV Regel 112-190 der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. Einer der Gründe hierfür liegt im An- und Ablegen der Maske. Beim erneuten Aufsetzen kann nicht sichergestellt sein, dass das potenziell kontaminierte Maskenäußere nicht in Kontakt mit dem Maskeninneren oder direktem Körperkontakt mit dem Anwender gekommen ist. Des Weiteren ist bei diesem Prozess unklar, wie die Lagerung aussieht – sprich: Wie und wo wird sie gelagert? Haben andere Personen Kontaktmöglichkeiten zur Maske?

Bietet eine chirurgische Gesichtsmaske / Mund-Nase-Schutz (MNS) den gleichen Schutz wie eine Atemmaske?

Der Zweck einer chirurgischen Maske besteht darin, vor dem Eindringen von versprühten Flüssigkeiten zu schützen und andere vor Tröpfchen in der vom Träger ausgeatmeten Luft zu schützen. Eine Atemschutzmaske schützt den Träger vor dem Einatmen winziger Partikel und Tröpfchen in der Luft.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat in diesem Zusammenhang eine Übersichtsgrafik erstellt, die die Unterschiede einfach erklärt:

Plakat: Schutzmasken - Wo liegt der Unterschied (DGUV) 

In einer nicht beruflichen Situation kann eine chirurgische Maske zum Schutz anderer Personen von Vorteil sein, wenn der Träger glaubt, Krankheitserreger zu verbreiten.

Welche Atemschutzmasken eigenen sich zum Schutz gegen das Coronavirus SARS-COV-2?

Als Personalschutzmaßnahmen für die Behandlung und Pflege von Patienten mit einer Erkrankung durch das Coronavirus SARS-CoV-2 empfiehlt das Robert-Koch-Institut (RKI), FFP2 oder FFP3 Masken zu verwenden.

Die Vorschriften und Regeln der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGVU) raten bei der Arbeit mit luftgetragenen biologischen Arbeitsstoffen der Risikogruppe 3 zum Tragen von FFP3 Atemschutz, bezogen auf normale Arbeitsplatzsituationen.


Wo kann ich Dräger Atemschutzmasken kaufen?

FFP-Masken von Dräger können in kleinen Mengen zum Beispiel im neuen Dräger FFP-Shop schnell und kontaktlos online gekauft werden.

FFP-Shop

FFP-Masken online kaufen im Dräger FFP-Shop

FFP-Masken online kaufen im Dräger FFP-Shop

Im neuen Dräger FFP-Shop können Sie Masken in kleineren Mengen bequem und schnell online bestellen.  

Zum Dräger FFP-Shop

Kontakt mit Dräger aufnehmen

contact

Dräger Safety AG & Co. KGaA

Revalstraße 1
23560 Lübeck

0800 882 883 0

Rund um die Uhr für Sie da.