H2O2-Sensoren schnell und sicher kalibrieren - Der Dräger Kalibrierservice für eine schnelle und sichere Kalibrierung von H2O2-Sensoren

H2O2-Sensoren schnell und sicher kalibrieren

Jetzt Kontakt aufnehmen

Unverzichtbar für die Bio-Dekontamination: H2O2 in der pharmazeutischen Industrie

Wasserstoffperoxiddampf (H2O2) wird weltweit in vielen Bereichen und Anwendungen für die zuverlässige Dekontamination und Sterilisation eingesetzt. Zum Beispiel bei der Dekontamination von Verpackungsmaschinen, Sicherheitswerkbänken, HEPA-Filteranlagen, Produktverpackungen oder kompletten (Rein-)Räumen.

H2O2-Sensoren von Dräger unterstützen Sie bei der Prozessvalidierung und helfen, Gasgefahren zuverlässig zu überwachen und rechtzeitig vor ihnen zu warnen. Von Zeit zu Zeit müssen Ihre H2O2-Sensoren jedoch auf ihre Funktionsfähigkeit und Genauigkeit überprüft sowie kalibriert werden.

Lassen Sie Ihre H2O2-Sensoren komfortabel und sicher kalibrieren – mit dem Dräger Kalibrierservice

Der Dräger Kalibrierservice für eine schnelle und sichere Kalibrierung von H2O2-Sensoren

Um die hohen Standards der Pharmaindustrie erfüllen zu können, entwickelte Dräger bereits vor mehreren Jahren ein Konzept für die Zielgaskalibrierung mit H2O2. Dabei sorgen standardisierte Prüfprozesse, Werkstätten auf dem modernsten Stand der Technik und intelligente Logistik für ein Höchstmaß an Transparenz sowie Sicherheit. Ein weiterer entscheidender Vorteil: Die intelligente Dräger-Sensorik ermöglicht, dass der Sensor auch ortsunabhängig vom festinstallierten Transmitter präzise kalibriert werden kann. Alles was Sie dafür tun müssen, ist Ihre Sensoren sicher zu verpacken und an uns zu schicken. Innerhalb kürzester Zeit erhalten Sie die mit Zielgas kalibrierten Geräte zurück.

Schritt für Schritt zum kalibrierten Sensor

1. Angebot einholen

Bitte kontaktieren Sie zunächst Ihre Dräger-Niederlassung vor Ort. Unsere Mitarbeiter erstellen Ihnen gerne ein Angebot, das genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Wenn Sie das Angebot erhalten haben, schicken Sie bitte die Sensoren, wie im Schritt 2 beschrieben, an die angegebene Versandadresse. Bitte vergessen Sie nicht, die Bestellnummer zu vermerken, die Sie auf dem Angebot finden. Nach der erfolgreichen Kalibrierung Ihrer Sensoren schickt Ihnen die Niederlassung auch die Abrechnung zu.  

REGION NORDOST (Hamburg)

Albert-Schweitzer-Ring 22
22045 Hamburg

Tel. +49 40 66867 0
Fax +49 40 66867 150

service.nordost@draeger.com

REGION NORDOST (Markkleeberg)

An der Harth 10 B
04416 Markkleeberg

Tel +49 341 35031 0
Fax +49 341 35031 161

service.nordost@draeger.com

REGION WEST

Europark Fichtenhain B 5
47807 Krefeld

Tel +49 2151 3735 0
Fax +49 2151 3735 50

service.westkr@draeger.com

REGION SÜD

Vor dem Lauch 9
70567 Stuttgart

Tel +49 711 72199 0
Fax +49 711 72199 50

service.sued@draeger.com

2. Richtig verpacken und versenden

Beim Verpacken und Versenden Ihrer Sensoren müssen Sie eines beachten: Die Sensoren gelten als Gefahrgut und müssen von Ihnen gemäß der weltweit gültigen Gefahrgutvorschriften (IATA 2.7, U2796, Gefahrgut-Klasse 8) als ›Gefahrgut in freigestellten Mengen‹ verpackt und deklariert werden. Mit unserer ausführlichen Anleitung und dem herunterladbaren Versandetikett können Sie Ihre Sensoren unbeschadet und sicher an uns schicken. In kürzester Zeit erhalten Sie dann Ihre kalibrierten und einsatzbereiten Sensoren zurück.

Versandetikett (PDF)

So verpacken Sie richtig

Bitte legen Sie Ihre Sensoren einzeln und gepolstert in einen stabilen, verschließbaren PE-Beutel oder in eine Metalldose mit Kunststoffdeckel, zum Beispiel in die Umverpackung des Sensors, die Sie bei der Lieferung erhalten. Die Innenverpackung(en) geben Sie bitte in einen weiteren verschließbaren PE-Beutel. Danach legen Sie den/die verpackten Sensor(en) in einen stabilen, ausgepolsterten Karton. Jetzt sind Ihre Geräte sicher und versandfertig verpackt. Weitere Informationen finden Sie auch im Merkblatt ›Sicher verpacken‹, das Sie hier herunterladen können.

Anleitung: Sicher verpacken (PDF)

So deklarieren und adressieren Sie richtig

Gemäß der weltweit gültigen Gefahrgut-Vorschriften gelten Ihre Sensoren als Gefahrgut und müssen als ›Gefahrgut in freigestellten Mengen‹ deklariert werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch im Sicherheitsdatenblatt ›DrägerSensoren®‹.

Bitte laden Sie sich das entsprechende Adressetikett herunter und kleben es auf Ihr Packstück. Weitere Gefahrgutaufkleber sind nicht erforderlich. Das Adressetikett und weitere Versandinformationen erhalten Sie im Merkblatt ›Versand‹. Bitte beachten Sie, dass für den Versand aus Nicht-EU-Staaten die entsprechenden Zollpapiere ausgestellt werden müssen.

In Abhängigkeit von den jeweiligen Frachtzeiten erhalten Sie die kalibrierten Sensoren spätestens nach drei Wochen zurück. Das entsprechende Kalibrierungszertifikat liegt der Fracht bei.

Sicherheitsdatenblatt: DrägerSensoren® (PDF)

3. Kalibrierung und Dokumentation

Nach dem Erhalt Ihrer Geräte startet in Lübeck der Kalibrierprozess. Wir bieten Ihnen für jeden Sensor eine 2-, 3-, oder 4-Punkt-Kalibrierung an. Da elektrochemische Sensoren eine lineare Kennlinie haben, reichen zwei Prüfpunkte aus, um den gesamten Messbereich zu kalibrieren. Das Prüfgas für kleine Konzentrationen wird chemisch erzeugt und analytisch bestimmt. Hohe Konzentrationen werden über Sattdampf chemisch generiert und ebenfalls analytisch bestimmt. Die exakte Vorgabe der gewünschten Konzentration ist aus verfahrensbedingten Gründen leider nicht möglich. Sollte der Messwert vor der Kalibrierung außerhalb des Toleranzbereichs liegen, bieten wir Ihnen einen neuen Sensor als Ersatz an. Weitere Details entnehmen Sie bitte unseren Kalibrierspezifikationen.

Natürlich gehört zu unserem Prüfprozess auch die lückenlose Dokumentation der Kalibrierung. Dafür erstellen wir ein entsprechendes Kalibrierzertifikat. Auch die komplette Servicehistorie dokumentieren und archivieren wir für Sie vollständig.

Kontakt mit Dräger aufnehmen

Kontakt Safety

Dräger Safety AG & Co. KGaA

Revalstraße 1
23560 Lübeck

0800 882 883 0

Rund um die Uhr für Sie da.